WordPress & Webwork

Was bringt die Zukunft für WordPress?

WordPress 2.8 ist ja noch nicht einmal kalt, da gibt es schon die ersten Infos Andeutungen darüber was in den kommenden Versionen 2.9 und 3.0 kommen soll.

Grundsätzlich soll in der kommenden Version 2.9 der Grundstein gelegt werden für neue Features, die dann mit der Version 3.0 kommen werden. Generell soll es dabei vor allen Dingen um das Thema Medien (Massen-Import, Einstellungen etc.)

Außerdem kommen wieder einige Umfragen auf uns zu… kennt man ja schon von den Designänderungen in den letzten Versionen. Man darf gespannt sein.

Via WordPress Deutschland

8 Reaktion(en)

  1. Boris

    Ich habe inzwischen leider den deutlichen Eindruck, dass einfach immer nur mehr Features aufgehäuft werden und kein Stand der Dinge (z.B. das Design des Adminbereichs) wirklich einmal ausreifen kann.

    Mittlerweile kann man WP schon fast nur noch bei einer handverlesenen Providerauswahl so betreiben, dass wirklich alles funktioniert.

    Ich kann bei meinen beiden Blogs (und mein Fotoblog ist wirklich lächerlich winzig!) keine deutsche Version mehr betreiben und musste ein paar Plugins abschalten, damit ich mich überhaupt noch als User/Admin im Panel einloggen kann. Von irgendwelchen automatischen Updates kann ich nur noch träumen, das geht mangels Ressourcen überhaupt nicht mehr.

    Ich überlege inzwischen, ob ich einigermaßen reibungslos zu irgendeiner Version vor 2.7 "backgraden" kann, damit ich wieder lauffähige WordPressen nutzen kann.
    😥

    WordPress hat definitiv und spätestens seit 2.8.0 aufgehört, mir Spaß zu machen. Es ärgert mich nur noch und ich habe schon kaum noch Lust, Artikel zu schreiben.

  2. MXWorker

    Ich bin froh das es die 2.8 gibt. Inzwischen muss ich meine Updates nicht mehr kompliziert via FTP machen, sondern kann sie direkt automatisch im Admin Panel machen. Das ist eine unglaubliche Erleichterung und Zeitersparnis.

    @Boris
    Wenn das Dein Provider nicht unterstützt, dann solltest Du mal daran denken diesen zu wechseln.

  3. Michael

    Worauf ich ja ehrlich gesagt dringend warte, ist die Multi-User Funktionalität, die es bisher nur in einer Spezial-Version gibt. Wie man hört, soll das ja mit in die normale Version von WordPress eingehen.

  4. Pingback: Jetzt gehts los: Abstimmen über zukünftige WordPress-Funktionen » Peruns Weblog

  5. Frederik

    Die von vielen (auch auf der offiziellen WordPress-Deutschland-Seite) angesprochenen Ressourcen/Webspace-Probleme habe ich bisher nicht erlebt und ich frage mich auch, wo sich manche Leute registriert haben, dass nicht einmal WP funktioniert…

    Eine Lite-Version wäre toll. Oder ein simples Framework, bei dem per Standard nur die essentiellen Funktionen aktiviert sind und der Rest per Plugin nachgerüstet werden muss.

    Eine Blogsoftware, die auf dem Webspace schon über 3MB verbraucht – das ist wirklich übertrieben 😯

  6. Oliver

    Hi,
    Jede Wette! Spätestens ab 4.0 ist WordPress kostenpflichtig. Das habe ich auf meiner WP-Seite schon mehrfach behauptet und so wirds wohl auch passieren. Eine Lite-Version wird wohl dann nur noch sehr eingeschränkt nutzbar sein. So nach dem Motto blogger.com-Billigblog.

    Toll wäre aber als Feature mal eine sichere Lite-Version oder integrierte Sicherheitsfeatures wie jeder gute Blog sie haben sollte. Anfänger machen da viele Fehler.

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!