Weil gerade eben eine Frage dazu kam, dachte ich mir dies würde den einen oder anderen interessieren, die WordPress von 2.8 auf 2.8.1 aktualisieren. Mit der Version 2.8.1 wurde die Syntaxhervorhebung und die Zeilennummerierung für die Template-Dateien in der Themes-Verwaltung von WordPress-Backend deaktiviert. Als Grund wurden Browser-Inkompatibilitäten genannt.

Das Syntaxhighlightning und die Nummerierung der Codezeilen (basierend auf Codepress) wurde mit der Version 2.8 eingeführt und Sahanya ist auf WordPress-Buch kurz darauf eingegangen.

Ob und wann die Syntaxhervorhebung aktiviert wird, kann ich zumindest an Hand der Infos von dem WordPress-Trac nicht erkennen.

Diesen Blogartikel teilen:

Verwandte Beiträge:

Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović, arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. WordPress: Syntaxhervorhebung im Backend deaktiviert » Peruns Weblog Mittwoch, 15. Juli 2009 am 13:40

    […] the rest here: WordPress: Syntaxhervorhebung im Backend deaktiviert » Peruns Weblog Tags: Comments0 Leave a Reply Click here to cancel […]

  2. CodePress macht unter diversen Browsern Probleme und wurde nicht ohne Grund schon vor längerer Zeit von den Entwicklern eingestellt. Es scheint, dass WordPress sich nur auf Grund des Namens für diese Lösung entschieden hat.

  3. Jetzt mal ehrlich: Wer braucht das?

  4. Da werden sie wie so oft die Geister streiten. Mir wäre manchmal lieber, den Editor gäbe es nicht, denn ausreichend User nehmen den Code von diversen Sites und Copy/Paste – WP dahin.

  5. News WordPress: Syntaxhervorhebung im Backend deaktiviert | Web 2.0 Designer Mittwoch, 15. Juli 2009 am 15:45

    […] View post: WordPress: Syntaxhervorhebung im Backend deaktiviert […]

  6. @Robert,

    ab und an könnte das schon nützlich sein, z. B. um sich mal schnell einen Überblick zu verschaffen wenn der Kunde dich beauftragt das Theme durchzuchecken.

  7. Bisher wusste ich noch gar nicht von der Möglichkeit

  8. ich fand das feature schon extrem praktisch, weil man auf die schnelle online was mit theme-editieren ausprobieren konnte oder themes anpassen. war viel übersichtlicher. man ist ja auch nicht immer an einem rechner, auf dem ein brauchbarer editor installiert ist.

    hoffentlich kommt in den nächsten versionen wieder was vergleichbares, idealerweise an- und ausschaltbar, wie schon verschiedentlich vorgeschlagen.

Kommentare sind geschlossen.