WordPress & Webwork

Mozilla Firefox: die Sidebar sinnvoll nutzen

In Verbindung mit dem Addon All-in-One Sidebar und der Möglichkeit, die Lesezeichen in der Sidebar aufmachen zu lassen, kann man oft benötigte Websites und Anwendungen (z. B. ToDo-Listen) schneller erreichen und besser im Blick behalten.

Sidebar-Links in Mozilla Firefox Es gibt mehrere Gründe, die mich davon abhalten dem Firefox den Rücken zu kehren und zum Beispiel auf Google Chrome zu wechseln. In Firefox kann ich u.a. sehr einfach die Icons nach meinen Bedürfnissen sortieren und ich habe eine Sidebar zur Verfügung. Je breiter die Monitore um so wichtiger ist diese Funktion für mich, da ich gerne die Anwendungen über die komplette Breite und Höhe des Monitors ausbreite, da dies am besten zur meiner Arbeitsweise passt.

Standardmäßig ist auch die Sidebar von Firefox, im Gegensatz zu Opera oder SeaMonkey, recht dürftig ausgestattet. Man kann abwechselnd die Lesezeichen oder die Browser-Chronik (History) einblenden lassen.

Wer mehr aus der Sidebar rausholen möchte, dem empfehle ich das Addon All-in-One Sidebar. Mit dieser Erweiterung kann man nicht nur das Aussehen und das Verhalten der Sidebar beeinflussen sondern auch Teile der Browserfunktionalität und sogar Erweiterungen dorthin auslagern.

Das ist aber nicht alles. Gestern bin ich bei einer Recherche auf einen älteren Artikel von Carsten gestoßen und dieser machte mich auf eine Firefox-Funktion aufmerksam, die ich schon seit langer Zeit vergessen habe und zwar der Möglichkeit, bestimmte Lesezeichen in der Sidebar aufmachen zu lassen.

Mozilla Firefox: Lesezeichen in der Sidebar aufmachen lassen

Klickt man auf so ein abgelegtes Lesezeichen, dann öffnet sich die aufgerufene Website nicht im Hauptfenster sondern in der Sidebar. Im Carstens Artikel sieht man wie man die den Aufgabenplaner von Google in die Sidebar "verfrachtet", aber man könnte auch die mobile Version von Wikipedia in der Sidebar ausgeben lassen:

Mozilla Firefox: mobile Wikipedia in der Sidebar

Da man die Sidebar doch etwas schlanker halten möchte, eignen sich am besten Websites die auch über eine mobile Version verfügen oder sich an die kleinere Breite gut anpassen können.

So Websites wie Golem.de scheitern an diesem Konzept, da sie zwar über eine gute mobile Version verfügen, aber diese erst aufgerufen wird, wenn das passende Gerät erkannt wird (z. B. Aufruf über ein Smartphone). Alternativ könnte man in solchen Fällen den Newsfeed in die Sidebar aufrufen lassen.

Fazit (aka tl;dr)

In Verbindung mit dem Addon All-in-One Sidebar und der Möglichkeit, die Lesezeichen in der Sidebar aufmachen zu lassen, kann man oft benötigte Websites und Anwendungen (z. B. ToDo-Listen) viel schneller erreichen und die besser im Blick behalten ohne zusätzliche Anwendungen installieren zu müssen.

Somit hat man mit einer Maßnahme zwei Effekte erreicht: bessere Übersicht und eine schlankere Programmliste.

1 Reaktion(en)

  1. achisto

    Gerade einmal ausprobiert und ich finde das Addon klasse, habe jetzt fast alle Addons und Lesezeichen auf der linken Seite des Schirms, sehr schick und übersichtlich, besonders genial ist in der Tat die Möglichkeit, nebendran noch eine weitere Webseite wie die mobile Version von Wikipedia oder Facebook laufen zu haben!

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.