WordPress & Webwork

SEO: Bildersuche von Google vs. Twitter und Facebook

Seit einiger Zeit wird die Bildersuche von Google immer wichtiger und liefert mittlerweile fast so viele oder sogar noch mehr Besucher als drei wichtige soziale Netzwerke (Facebook, Twitter und Google+) zusammen.

Die Social-Media-Aktivitäten werden häufig unter der Prämisse durchgeführt, dass man damit auch neue Besucher für die eigene Website gewinnen könnte. Ich frage mich allerdings ob man diesen Aspekt, als Begründung für eine Aktivität in sozialen Netzwerken, nicht noch weiter nach hinten rücken sollte.

Warum? Seid einigen Wochen beobachte ich, dass ein Faktor in diesem Segment zunehmend wichtiger wird und immer mehr und mehr die üblichen Social-Media-Kanäle in den Hintergrund rückt.

Bildsuche von Google vs. Facebook und Twitter

In der oberen Abbildung sieht man einen 14-Tägigen Ausschnitt. Die Bildersuche von Google generiert mehr Besucher als Twitter und Facebook zusammen. Mit WordPress.com-Stats kriegt man die Besucher von Google+ nur schwer erfasst, aber auch damit dürfte man die Anzahl der Bildersuche nicht überholen.

Also ich fasse zusammen: drei wichtige Social-Media-Kanäle zusammen schaffen es mit Mühe und Not Schritt mit der Bildersuche von Google zu halten. Und wir reden hier von einer Website, die wie man sieht, kein Fotoblog ist und wo ich nicht bewusst Bilder-SEO betreibe … mal davon abgesehen, dass ich den Bilder sprechende Namen zuweise.

Auf der anderen Seite stehen momentan 2.685 Twitter-, 797 Facebook- und 2.921 Google+-Leser und auf allen drei Kanälen bin ich recht aktiv.

Diese Entwicklung beobachte ich nicht nur hier auf perun.net sondern auch auf ein paar anderen Weblogs, wo ich Einblick in die Webstats habe.

Wie schaut es bei euch aus?

2 Reaktion(en)

  1. webSimon

    Die Wahrnehmung hinsichtlich der Relevanz von Social-Media ist eben sehr verzerrt: Wir kriegen die US-Nachrichten mit und bedenken dabei nicht, dass die Zahlen hauptsächlich eben US-Zahlen sind. Wir müssten hier in Deutschland die Techcrunch-Posts von vor 3 Jahren lesen und unser Bild anhand dessen gewichten, machen wir aber nicht. Das macht natürlich auch kein anderer SEO-Blog, es wird stattdessen munter den US-Blogs nachgeplappert.

    Bildersuche sehe ich da auch ein wenig unterrepräsentiert, wobei der Martin ja tut, was er kann 🙂

    Allerdings muss einschränkend hinzugefügt werden, dass Besucher nicht gleich Besucher ist. Wie viele Bildersuchenutzer lesen tatsächlich, wie viele Twitterer erwähnen den Artikel im übernächsten Blogpost?

    Ich kam übrigens über RSS, den toten Dienst.

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

Divi 3.0

Eines der populärsten Premium-Themes für WordPress mit starken Rabatten für Neukunden und für bestehende Kunden:

Werbung

Divi 3.0: premium WordPress-Theme mit 25% Rabatt