WordPress & Webwork

5 WordPress-Plugins für Slider im Vergleich

Slider sind eine schicke Sache und das Angebot an WordPress-Plugins fast unüberschaubar. Eine Entscheidungshilfe…

Es ist schon ein hübscher Eye-Catcher so ein Slider, er lenkt die Aufmerksamkeit der Besucher auf einen bestimmten Bereich der Seite und bietet so die Möglichkeit bestimmte Inhalte zu promoten bzw. in den Vordergrund zu stellen.

WordPress bietet eine ganze Reihe von Plugins an, um auf seiner Website Slider einzubinden. Aber wie unterscheiden sich die Plugins von einander? Was können sie und was nicht?

Promotion Slider

Der Promotion Slider ist sicherlich einer der komfortabelsten und gleichzeitig auch umfangreichsten Slider, die es als Plugin gibt.

WordPress: Optionen von Promotion Slider

Optionen von Promotion Slider

Man erstellt zunächst eine Promotion-Kategorie und dann einzelne Promotions, die dann die einzelnenen Slides darstellen. Diese Promotions bestehen dann aus einem Artikelbild (!), man ordnet es einer Kategorie zu und macht dann noch (falls gewünscht) Angaben zu einer Verlinkung. Man benennt das ganze und fügt evtl. noch einen Excerpt- bzw. Auszug-Text hinzu.

Die Slideshow selber wird dann durch einen Shortcode in einen Artikel oder auf einer Seite eingefügt.

Durch die Promotion-Kategorien und die umfangreichen Möglichkeiten den Shortcode zu erweiteren hat man die Möglichkeit mehrere Slider zu erstellen und dabei Größe, Aussehen und Inhalt, die Verlinkung der einzelnen Slides usw. festzulegen. So kann man die Standardeinstellungen, die man im Backend vorgenommen hat, für jede Slideshow einzeln anpassen.

Konkret bedeutet das, dass man im Backend die globalen Einstellungen vornimmt, die erst einmal für alle Slideshows gelten, man diese aber dann mit Hilfe von Variablen im konkreten Fall "überschreiben", also ändern bzw. anpassen kann.

Interessant ist hierbei auch, dass man eine Slideshow auch mit Code "füttern" kann, z. B. von Google AdSense.

Die ideale Einsatzmöglichkeit für Werbung zeigt ja auch schon der Name des Plugins 😉

Besonders interessant ist auch die Möglichkeit mit Hilfe einer ID, die man zuweisen kann, den Slider per CSS zu stylen.

Zur Nutzung gibt es ein sehr anschauliches Video:

Smooth Slider

Die Slideshows des Smooth Slider können mit PHP in ein Template eingefügt werden, als Widget in die Sidebar oder mit Shortcode in einen Artikel oder auf einer Seite.

Die Herkunft der Bilder aus denen sich eine Slideshow zusammensetzt kann man übrigens selbst festlegen (Benutzerdefinierte Felder, Artikelbild, mit einem Artikel verbundene Bilder, in einem Artikel enthaltene Bilder) – möglich ist dabei eine selektive oder eine Mehrfach-Auswahl.

Das führt zu der schönen Möglichkeit, dass man die Bilder aus bereits veröffentlichten Artikeln nachträglich in einer Slideshow zusammenfassen kann.

Berechtigungsstufen und mehrere Slider aktivieren

Berechtigungsstufen und mehrere Slider aktivieren

Grundsätzlich bietet das Plugin zahlreiche Möglichkeiten das Aussehen der Slideshows (Farbe, Größe, Beschriftung, Stil etc.) schon im Backend anzupassen ohne den Einsatz von CSS.

Selbstverständlich ist es auch möglich mehrere Slider zu erstellen. Aber Achtung: diese Möglichkeit muss man bei den Einstellungen beim Punkt "Miscellaneous" aktivieren.

Zwei Punkte muss man noch erwählen: Es gibt die Möglichkeit "Responsive Design" zu aktivieren, so dass sich die Slideshow dem jeweiligen Ausgabemedium anpasst. Und man kann in den Einstellungen festlegen wer eine Slideshow (Berechtigungsstufen) erstellen darf.

Easy Nivo Slider

Das besondere am Easy Nivo Slider? Man hat die Möglichkeit drei unterschiedliche Konfigurationen für Slideshows zu erstellen und diese dann jeweiligen Slideshows zuzuweisen. Zwei Konfigurationen stehen dabei für Slideshows im Inhalt (Artikel/Seite) zur Verfügung, die dritte Konfiguration ist für eine Slideshow im Widget-Bereich (z. B. Sidebar oder Footer) vorgesehen.

Die komfortabelste Möglichkeit eine Slideshow einzufügen ist über den Nivo-Button im Visuellen Editor. Hier kann man dann auswählen woher die Bilder der Slideshow kommen sollen, kann die gewünschte Konfiguration wählen und noch einige spezifische Einstellungen machen.

Alles in allem ein sehr solides Plugin, das sich meines Erachtens nach auch für Anfänger eignet.

Der Easy Nivo Slider im Visuellen Editor von WordPress

Der Easy Nivo Slider im Visuellen Editor von WordPress

Wer sich mit den Anpassungen des Shortcodes auseinandersetzen möchte kann den Easy Nivo Slider natürlich auch im HTML-Editor "von Hand" einfügen.

WP Orbit Slider

Das Plugin WP Orbit Slider erinnert an das bereits oben vorgestellte Plugin 'Promotion Slider'. Mit Hilfe von Kategorien kann man verschiedene Slider erstellen und diese dann in einem Artikel oder auf einer Seite einbinden. Was allerdings fehlt ist die "Nähe" zur Werbung bzw. Promotion — dafür ist die Slideshow responsive!

Weitere Einschränkung ist, dass man den Shortcode nur mit zwei Variablen ergänzen kann: Welche Slideshow (Kategorie) soll angezeigt werden und wie viele Slides sollen gezeigt werden?

Die Slider können auch per PHP in die Template-Dateien eingebunden werden.

Man könnte fast behaupten es handelt sich bei diesem Plugin um eine abegspeckte Version des 'Promotion Slider', die aber in manchen Fällen durchaus ausreichend sein kann.

Easing Slider

Easing Slider in einem Artikel

Easing Slider in einem Artikel

Das Plugin Easing Slider ist einfach zu "füttern" und gibt auch ohne Änderungen der Standardeinstellungen eine sehr elegante Slideshow heraus. Trotzdem hat man im Backend sehr umfangreiche Möglichkeiten um das Aussehen zu beeinflussen. Das reicht von Änderungen der Farbe und Größe bis hin zu Angaben über das Padding.

Die Bilder für die Slideshow kann man entweder separat hochladen bzw. einen Pfad angeben, wo das jeweilige Bild liegt oder aber auch Bilder, deren URL man über Benutzerdefinierte Felder eingegeben hat. Dabei kann man dann wählen, ob man alle Bilder möchte oder nur die aus einer bestimmten Kategorie.

Negativ aufgefallen: man kann leider nur eine Slideshow erstellen und diese kann höchstens 10 Bilder fassen, aber ansonsten ein sehr schönes Plugin, das vor allen Dingen in der Handhabung sehr schön ist.

3 Reaktion(en)

  1. manfred schindler

    danke für die Gute und verständliche Aufstellung…..

    ich hab mittlerweile zwei Slider Plugins (Featured Slider und Smooth Slider) installiert und in beiden Fällen bei der Zuordnung von Bildern folgendes Problem:

    – die Fotos in der Bibliothek sind nicht sichtbar
    – beim Upload neuer Bilder gibt’s eine relativ unspezifische Fehlermeldung

    was kann’s da haben?

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!