WordPress-Plugin: Insert Headers and Footers ist jetzt WPCode

Symbolbild: Mann vor Code

Schon seit 2015 empfehlen wir in regelmäßigen Abständen das Plugin Insert Headers and Footers. Ein Plugin, das es einem ermöglicht Code in die header.php, die footer.php oder die functions.php einzufügen, ohne dass man diese selbst “anfassen” bzw. bearbeiten muss. Gerade für Code-unerfahrene Nutzer ist das Plugin eine echte Möglichkeit die eigene WordPress-Installation trotzdem zu erweitern oder zu optimieren. So können Schriften eingebunden, eine Lightbox ohne Plugin oder auch ein Slider ohne Plugin eingerichtet werden. Es gibt aber noch viele andere denkbare Szenarien, in denen Coden in die header.php oder die footer.php eingefügt werden.

Nun hat es ein großes Update gegeben und Insert Headers and Footers hat nicht nur seinen Namen geändert, sondern auch seine Funktionen erheblich erweitert.

Differenziertes Ausführen der Snippets

Das bis dahin eher spartanische Plugin nennt sich nun WPCode und bietet die Möglichkeit neben Header- und Footer-Skripten auch benutzerdefinierte PHP-Code-Snippets, JavaScript-Code-Snippets, CSS-Code-Snippets, HTML-Code-Snippets und Text-Snippets einzufügen.

Einfügen

Ein PHP-Snippet kann entweder automatisch ausgeführt oder nur als Shortcode verwendet werden. Wenn du die Option “Automatisch einfügen” verwendest, kannst du den Ort wählen, an dem das Snippet automatisch platziert werden soll. Dabei reichen die Möglichkeiten von “überall” bis hin zu so detaillierten Angaben wie “nur in Archiven, nach dem Auszug”.

Basis-Infos

Jeder Code-Snippet kann Schlagwörter erhalten, um ähnliche Snippets leichter zusammenzufassen. Es ist zudem möglich eine Prioritätenreihenfolge festzulegen, so dass das Snippet vor anderen Snippets mit einer höheren Priorität ausgeführt wird. Außerdem können eigene Notizen zu einem Snippet hinzuggefügt werden.

Smart Conditional Logic

Es ist nun möglich, sehr differenziert die Bedingungen festzulegen, unter denen die Snippets ausgeführt oder auch nicht ausgeführt werden sollen.

Übersicht über die Smart Conditional Logic-Möglichkeiten.
Smart Conditional Logic erweitert die Möglichkeiten Skripte gezielt einzusetzen.

So können Skripte nur für bestimmte Nutzergruppen ausgeführt werden oder nur auf bestimmten Seiten.

Snippet Library (Bücherei)

Direkt im Backend deiner WordPress-Installation hast du nun Zugriff auf eine umfangreiche Snippet Library (derzeit über 30). Hier findest du Snippets für die folgenden Bereiche:

  • Admin
  • Archive
  • Anhänge
  • Kommentare
  • Deaktivieren
  • Login
  • RSS
  • Widgets

Generator

Zusätzlich zu den fertigen bzw. einfach anpassbaren Snippets aus der Library, gibt es auch über zwölf Generatoren, mit denen du auf deine Bedürfnisse zugeschnittene Snippets generieren kannst. Dabei reichen die Möglichkeiten von Snippets für das Erstellen von Custom Post Types, über die Nutzung von Hooks bis hin zur Erstellung eigener Einträge in der Adminleiste.

Import- & Export-Einstellungen

Selbstverständlich bietet das Plugin die Möglichkeit, sämtliche Snippets zu exportieren oder zu importieren. Und wem das alles zu viel ist, der kann sogar in den Einstellungen festlegen, dass nur die “alte” Oberfläche angezeigt wird ohne alle Neuerungen.

Fazit

Die Runderneuerung hat das Plugin in jedem Fall erheblich aufgewertet. Und auch für Nutzer, die Änderungen lieber direkt in den Dateien (des Child-Themes!) durchführen, gibt es hier natürlich eine Möglichkeit zu spicken und auszuprobieren. 😉

Image(s) licensed by Ingram Image/adpic.

Diesen Beitrag teilen:

Verwandte Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.