WordPress & Webwork

Entwicklungskonzept für WordPress 2.7

Fast täglich ändert sich das Aussehen und auch die Funktionen der künftigen WordPress-Version 2.7. Die Verwirrung ist auf jeden Fall gegeben, die Aufregung auch groß – insbesondere mit Blick auf die immer größer bzw. länger werdende Navigation.

Das ist an den Entwicklern wohl nicht spurlos vorbeigegangen und so haben Sie die Wireframes (Seitenvorlagen bzw. das Konzept) für WordPress 2.7 veröffentlicht. Aber das ganze wäre natürlich nicht WordPress, wenn es nicht den Hinweis der Entwickler darauf gäbe, dass es sich hierbei nur um ein Konzept handelt und nicht um eine strikte Vorgabe, die 1:1 realisiert werden muss.

Ich habe mal versucht die wichtigsten Punkte herauszufliltern:

  • Generell
    • Die Hauptnavigation befindet sich vertikal auf der linken Seite.
    • Der Headerbereich wird schmaler und beinhaltet eine "Brotkrümelnavigation".
  • Navigation
    • Die Navigation auf der linken Seite besteht aus expandierenden Bereichen.
    • Jeder Hauptbereich soll ein Icon erhalten.
    • Über die Brotkrümelnavigtion sind zusätzliche Bereich anwählbar.
  • Kopfbereich
    • Oben rechts befinden sich die Begrüßung (mit Gravatar) und der Logout-Link.
    • Oben links ist der Link zum Profil.
    • Das WordPress-Logo (links) beinhaltet ein Dropdown-Menü mit Links zu WordPress.com oder -.org.
    • Der Blogname ist gefolgt von der Brotkrümelnavigation, die anzeigt wo man sich gerade befindet.
    • Der Bereich enthält einen Link zum Frontend des Blogs.
    • Der Bereich enthält einen Link zu "Optionen", dahinter verbergen sich die Einstellungen, die für jede Seite vorgenommen werden können. (Stichwort: Was soll angezeigt werden?)
    • Im rechten Bereich gibt ein "Favoriten-Menü", hier befinden sich die am häufigsten genutzten Links: Artikel schreiben, Kommentare verwalten etc.
  • Dashboard
    • Auch hier kann der Benutzer über ein Options-Menü selbst entscheiden was er angezeigt bekommen haben will und was nicht.
    • Folgende Module sollen enthalten sein: Right Now, Recent Activity, außerdem Recent Comments, Incoming
    • Links, und What's Hot. Auf die Kommenatare kann direkt von hier geantwortet werden. Track- und Pingbacks sind speziell gekennzeichnet.
    • Mit dem Modul "QuickPress" kann man direkt im Dashboard neue Artikel verfassen. Dieses Modul kann speziell auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten werden.
  • Neuer Artikel schreiben
    • Alle Module können per Drag & Drop frei platziert werden.
    • Der Benutzer entscheidet selbst welche Module angezeigt werden sollen.
    • Ein neues Modul ist das "Titel-Feld". Hier wird der Permalink angezeigt, so wie er in den Optionen eingestellt wurde.
    • Der Permalink kann per Klick auf einen Link aktualisiert werden, wenn der Titel des Artikels geändert wurde. (Bis jetzt musste man diesen manuell ändern.)
    • Die Upload-Icons beinhalten nun auch Icons für YouTube, Flicker, Google Maps und PollDaddy.
    • Eine neues "Media-Modul" beinhaltet Informationen über eingefügte Medien, die hier auch bearbeitet werden können.
  • Artikel bearbeiten/verwalten
    • Alle Elemente Titel, Autor, Kategorie, Tags, Media, Kommentare, Status und Datum können gefiltert angezeigt werden.
    • Alle Elemente können aus- bzw. eingeblendet werden.
    • Die Spaltenbeschriftung befindet sich auch am unteren Ende, so dass unnötiges Scrollen verhindert wird.
    • Jeder Artikel entält die folgenden Links: Bearbeiten, QuickEdit, Löschen, Status ändern, Vorschau
  • Kommentare moderieren
    • Die Funktionalität entspricht der, die auch bei der Artikelbearbeitung, -verwaltung vorhanden ist.
    • Neu ist in diesem Bereich die Möglichkeit Kommentare zu beantworten.
  • Mediathek
    • Die Mediathek soll mehr Informationen beinhalten: Dateityp, Dateigröße, Dateiausmaße (bei Bildern), Autor, Kategorie und Tags, Artikel, in dem das Medium integriert ist, Kommentare, Datum der Veröffentlichung.
    • Es gibt eine Listen- und eine Vorschauansicht. In der Vorschau-Ansicht wird auch die Beschreibung des eingefügtem Mediums angezeigt.
  • Tags
    • Die Aufteilung der Seite ist nun vertikal, so dass man für das Einfügen von neuen Tags nicht ans untere Ende der Seite scrollen muss.
    • Die Seite beinhaltet eine Tag-Wolke.
  • Kategorien
    • Diese Seite soll, wie die Tag-Seite vertikal aufgebaut sein, d. h. im linken Bereich können Kategorien hinzugefügt werden, im rechten Bereich sind die vorhandenen gelistet.
  • Hauptnavigation
    • Die Hauptnavigation kann eingeklappt werden, so dass nur noch die Icons für die Hauptkategorien sichtbar sind.

Wireframes im WordPress Blog

14 Reaktion(en)

  1. Micha

    Ich habe mir heute wieder mal einen aktuellen Trunk angeschaut. Was mich im Moment stört, ist die 125 Pixel breite Sidebar im Backend. Ich hoffe, das bleibt nicht so.

  2. Sahanya

    @Micha,

    das Konzept sieht es vor, dass man die Sidebar mit der Navigation "einklappen"kann:

    … will be able to be collapsed to a remnant column that displays the sections icons for quick access to other sections…

  3. Micha

    Davon wird die aber nicht breiter ;) Ich hätte wohl nur 125 Pixel breite Sidebar schreiben sollen, sorry.
    Ich finde es echt sehr schmal, siehe das Suchefeld, was schon darüber hinausragt. Wenn man eine Themeoptionseite schreibt, oder ein Plugin, dann muß man auch noch aufpassen, das der Titel da reinpasst. Ich weiß nicht, wer heutzutage noch mit 800×600 unterwegs ist und falls es doch noch einen gibt, wrum müssen alle anderen unter ihm leiden? ;)

  4. .wired

    Naja, ich finde die Änderungen insgesamt recht unerheblich. Sind doch im Großen und Ganzen nur visuelle… Und die paar Funktionen, die dazugekommen sind, erscheinen mir (zumindest in der Programmiersprache PHP selbst) nicht allzu problematisch, also wieso brauchen die Entwickler dann eigentlich so lange?

  5. Markus

    Danke für die prägnante Auflistung, erspart mitunter das lesen des PDFs, wenns einem nicht grad auf den Nägeln brennt. Danke! :-)

    @.wired: hm, belanglos erscheint mir dieses Kommentar, aber gut. ;-)

  6. Sahanya

    @Micha,
    ah. ok! Ne, breiter wird die vom Einklappen in der Tat nicht. Ich wäre mir auch nicht soo sicher, ob das schon in der Version 2.7 kommt. Sehen kann man davon auf jeden Fall noch nichts. Ich persönlich finde die Navi, wie sie im Moment ist, nur extrem lang.

  7. Rata

    @ Micha: In Spanien sind noch extrem viele mit 800 mal 600 unterwegs :? Ich vermute, in Südamerika auch, ganz zu schweigen von den afrikanischen Ländern und einigen Ländern im nahen und fernen Osten.

    Lieber Gruß
    Rata

  8. Micha

    Rata, das war nicht böse gemeint ;) Ich bin mir sicher, das es gerade in ärmeren Ländern viele gibt, die überhaupt froh sind, einen alten PC zu haben. Und diese Nutzer haben auch ein Recht, vernünftig gebaute Webseiten zu betrachen. Wer hat nun Recht? Ich mit meinem 22 Zoll Widescreen sehe eine sehr schmale Sidebar oder der 800×600 Nutzer, der dann einen horizontalen Scrollbalken hat?
    Jetzt könnte man eine riesige Diskusssion losbrechen, die sicherlich nicht hier in dieses Thema gehört, aber einmal gesondert geführt werden sollte.

  9. Rata

    Micha, das habe ich auch nicht negativ aufgefasst :mrgreen:

    Wollte nur darauf hinweisen, daß WordPress *weltweit* sehr verbreitet ist und die Macher logischerweise die von mir eingeworfenen Anmerkungen ins Kalkül ziehen *müssen* …

    Ich würde mir – wie Du – als 24" iMac®-User auch eine Wahlmöglichkeit wünschen.
    Sollte mit CSS doch kein Problem sein.

    Vielleicht überlässt man das dann PlugIn-Autoren, wäre ja auch nicht schlimm.

    Lieber Gruß
    Rata

  10. Skullblog

    Da bin ich mal gespannt wie 2.7 sein wird. Ich hoffe es wird nicht so überfüllt sein mit Icons und sowas. Das Design was sie jetzt benutzen sieht ja ganz schön aus.

  11. Pingback: Neue Menüoptik für WordPress 2.7 » Peruns Weblog

  12. Pingback: Wordpress 2.7 mit aufgeräumten Adminbereich | Pretzlaff.info

  13. Pingback: Eine kleine Linksammlung zu WordPress » Wordpress » Der Webmaster Watchblog

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.