WordPress & Webwork

Auswertung der Umfrage: womit liest du deine Feeds?

Auswertung der Umfrage: womit liest du dein Feeds, seit der Schließung von Google Reader?

Auswertung der RSS-Umfrage Ich habe vorgestern die Umfrage "womit liest du deine Feeds seit der Schließung von Google Reader?" gestartet und bis jetzt wurden 307 Stimmen abgegeben.

Der Trend der vorher klar war, hat sich durch die Auswertung der abgegebenen Stimmen bestätigt: Feedly konnte die meisten vorherigen Nutzer von Google Reader für sich gewinnen. 52,12% oder 160 Stimmen aus der Umfrage entfielen auf diesen webbasierten Dienst.

Die nächst größte Gruppe mit 21,82% stellt die Gruppe mit dem Namen "Sonstiges". Hier stellt man fest, dass recht viele Nutzer auf selbst-gehostetete Varianten setzen: selfoss und Fever wurden je 7 und Tiny Tiny RSS (in diversen Schreibweisen) sogar 14 Mal.

Die dritte Gruppe stellt "andere webbasierte Reader" mit 27 Stimmen. Hier dürfte The Old Reader der bekannteste sein. Nehme ich noch die 3 Stimmen für Bloglines, die in "Sonstiges" gelandet sind, komme ich auf eine runde Zahl von 30.

Vor vielen Jahren stellte diese Gruppe die Mehrheit, aber mittlerweile, mit 22 Stimmen, findet man die Nutzer von Desktop-Readern auf den hinteren Plätzen. Nehme ich noch die 4 Stimmen aus "Sonstiges" die als Reader Thunderbrid nannten und den einen Nutzer von Firefox-Brief, dann ändert das an der Bedeutung der Desktop-Anwendungen nicht wirklich viel.

Der Digg-Reader kam eindeutig viel zu spät. Das ist für mich die einzige logische Erklärung warum er so wenige Stimmen – nur 11 – bekam.

Lediglich 11 Leute haben keinen passenden RSS-Reader gefunden. Wobei diese Gruppe stark anwachsen dürfte, wenn man die Leute dazu zählen würde, die eine Lösung gefunden haben, aber mit dieser nicht so ganz zufrieden sind.

Was mich aber sehr erfreut hat, ist die Tatsache, dass nur eine absolute Minderheit von 9 Leuten, also keine 3%, seit der Schließung von Google Reader keine oder kaum Feeds lesen. So viel zum Thema RSS ist tot. Der Tod von RSS ist lediglich das Wunschdenken von einigen Firmen, denen RSS, aus welchen gründen auch immer, ein Dorn im Auge ist.

Google kann erzählen was es will. Aber die Schließung von Google Reader war der Versuch die Nutzer von RSS wegzuholen.

Hier noch einmal die tabellarische Übersicht der abgegebenen Stimmen.

Angabe Anzahl Prozent
Nutze ich Feedly 160 52,12%
Nutze ich den Reader von Digg.com 11 3,58%
Nutze ich einen anderen webbasierten Reader (The Old Reader etc.) 27 8,79%
Nutze ich einen Desktop-Reader (FeedDemon, RSSOwl etc.) 22 7,17%
Habe ich leider noch keinen passenden Reader gefunden 11 3,58%
Lese ich seit dem (so gut wie) keine Feeds mehr 9 2,93%
Sonstiges: 67 21,82%
Gesamt 307 100%

3 Reaktion(en)

  1. Matthias

    Tja, konsequenterweise hätte man dann ja auch den feedburner abschalten müssen…
    Bisher ist mir die Abschaltung auch ein Rätsel, konnte man dort doch sicher gut Daten zum Leseverhalten abgreifen. Aber auch ich habe mit Feedly eine gute Alternative gefunden.

  2. Ella

    Schade, daß man bei Feedly nur mit google Konto reinkommt.
    Also für mich keine Alternative. Wenn google keinen reader mehr anbietet, dann brauche ich auch dieses google Konto nicht mehr.

  3. Alex L

    Hi,
    ich bin auch zu Feedly gegangen und lese meine Feeds ausschliesslich mit diesem tollen RSS-Reader. RSS ist nach wie vor gang und gäbe und wird wahrscheinlich nie aussterben, warum auch. Es ist bequem und praktisch zugleich. Ich nutze RSS sehr gerne und brauche es auch, um auf meinem Themengebiet informiert zu sein. Social Networks nutze ich für die Informationsgewinnung eher weniger. Daher ist RSS für mich A und O des Bloggerdaseins.

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.