Eine weitere Version die dem ausmerzen von Fehlern (Bugs) und potenziellen Sicherheitslücken dient ist erschienen. Die Version 2.0.4 beseitigt mehr als 60 Fehler. Und das Update sollte man folgendermaßen angehen:

  1. Backup der Datenbank und aller Dateien
  2. Wenn man die Plugins nicht mit einer Abfrage in das Layout eingebunden hat, dann auf ein Standard-Template wechseln
  3. Alle Plugins deaktivieren
  4. Die alten Dateien löschen. Mit Ausnahme der wp-config.php, der .htaccess-Datei im Hauptverzeichnis und dem Inhalt des wp-content-Ordners
  5. Hinweis: das Default-Theme (Kubrick) wurde auch akutallisiert. Wenn man dieses Template aktuallisieren will, dann sollte man auch den Ordner wp-content/themes/default/ löschen
  6. Die neuen Dateien hochladen, aber bitte aufpassen dass man bei den neuen Dateien die ausspart, die man auf dem Server belassen hat
  7. Upgrade ausführen: wp-admin/upgrade.php aufrufen
  8. Plugins aktivieren
  9. Das benutzte Theme aktivieren
  10. Und je nach dem die Sprachdatei hochladen
Diesen Blogartikel teilen:

Verwandte Beiträge:

Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. . segert.net weblog . Samstag, 29. Juli 2006 am 14:49

    WordPress mit 60 Fehler weniger ;-)…

    WordPress 2.0.4 ist da, schrieb gerade Perun und listet kompakt die Vorgehensweise für das Update auf.

    ……

  2. Na da ist ja komfortabel und benutzerfreundlich gelöst. 🙁

  3. […] Update: Perun hat sehr schön beschrieben, wie man es richtig macht beim Updaten. Und immer schön an Murphy denken – ein Backup von allen Files und der DB ist Pflicht. […]

  4. […] [via perun, segert.net u.a.m. ] Share and Enjoy:These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages. […]

  5. […] [via perun, segert.net u.a.m. ] Share and Enjoy:These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages. […]

  6. […] Schon wieder ein Update von WordPress. Nach Perun wurden 60 Fehler eliminiert. Er beschreibt dankenswerter Weise, wie man das Update durchzuführen hat. Ich habe da im Moment einfach keinen Bock drauf. […]

  7. WordPress-Update (von 2.0.3 auf 2.0.4)…

    Nachdem ich bei Perun eine etwas längere Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Update auf WordPress 2.0.4 gelesen hab, war ich schon am fluchen, wieso ich nicht doch bei Antville geblieben bin…
    Aber auf dem deutschen Blog von WordPress gibt es dann…..

  8. Oder einfach zipfile runterladen, entpacken und glücklich sein.

    Wieso sollte man vorher die Dateien löschen? Da löscht man doch aus Versehen vielleicht etwas wichtiges und das Entpacken der Zipdatei überschreibt sowieso alles relevante …

  9. @Sebbi,

    Wieso sollte man vorher die Dateien löschen?

    es wurde in den WP-Foren mehrfach berichtet, dass die Leute Probleme hatte, weil Sie die Daten vorher nicht gelöscht sondern nur überschrieben haben.

    Da löscht man doch aus Versehen vielleicht etwas wichtiges

    Deswegen macht man ja auch Backups.

    Grüße

  10. Ich möchte nicht ausschließen, dass es Probleme geben kann. Ich bestätige dir hiermit nur absolute Fehlerfreiheit seit WordPress 1.0 auf meinem Blog … ich habe immer durch direktes Überschreiben auf die nächste Version geupdatet und es hat bis jetzt immer geklappt. Mag sein, dass hier und da mal ein Plugin nicht mehr funktioniert hat, aber so etwas ist doch bei Bedarf schnell deaktiviert und gut ist’s …

    Wenn man ein Backup gemacht hat (das sollte man immer), kann man auch erst ausprobieren, ob es auch einfach geht bevor man sich an einen Plan mit 10 (!!!!) Schritten hält, oder nicht? 🙂

  11. @Sebbi,

    was wäre das für eine Anleitung, wenn ich sagen würde macht es so und so … ach ja, es gibt dabei zwar das eine oder andere Risiko, aber hey no risk, no fun. Jeder soll sein Update machen wie er es für richtig hält, es zwingt dich keiner die Schritte zu befolgen. Deswegen verstehe ich dein Problem mit der Anzahl der Schritte nicht so ganz.

  12. brototyp » Wordpress 2.0.4 ist da » Peruns Weblog - Webwork und Internet Donnerstag, 17. August 2006 am 03:08

    […] WordPress 2.0.4 ist da Peruns Weblog – Webwork und Internet Eine weitere Version die dem ausmerzen von Fehlern (Bugs) und potenziellen Sicherheitslücken dient ist erschienen. Die Version 2.0.4 beseitigt mehr als 60 Fehler. Und das Update sollte man folgendermaßen angehen: […]

  13. […] Das Update benötigte diesmal ein wenig Löscharbeit bei den alten WordPress-Dateien […]

  14. […] Nachtrag: die Installation für diesen kleinen Versionssprung ist relativ einfach. Einfach das komplette paket hochladen und die /wp-admin/upgrade.php ausführen. Auf meinem Test-Blog hat das gut geklappt. Wer aber bei seinem Weblogauf eine Nummer sicher gehen will, der kann sich auch an diese Anleitung halten. […]

  15. Hallo, ich habe gestern von 2.2.2 auf 2.3.1 nach Deiner Liste ein Update gemacht. Hat alles bestens funktioniert. Die Liste habe ich noch für meine Bedürfnisse angepasst. Gruß TomTom

Kommentare sind geschlossen.