WordPress & Webwork

WordPress 2.9: neue Filter und Bild-Editor

Über Neuigkeiten (wie z. B. dem Papierkorb für Kommentare, Artikel und weitere Inhalte) von der WordPress-2.9-Front haben wir schon ein paar mal berichtet. Nun gibt es weitere Nachrichten: WordPress 2.9 soll wohl am 31. Oktober 2009 veröffentlicht werden … das hat man sich zumindest vorgenommen. 🙂 Ich bin glaube ich nicht der einzige, der diesen Termin mehr als "Empfehlung" bzw. als "Π x Daumen" sieht.

Neue Filter für die Kurzfassung (the_excerpt) des Artikels

Für die Kurzfassung eines Artikels soll es neue Filter geben. Standardmäßig greift die Funktion auf die Kurzfassung, die der Autor selbst verfasst hat oder sie schneidet den Artikel einfach nach 55 Wörtern ab und beendet es mit […]. Will man Einfluss auf diesen Template-Tag nehmen, dann trägt man folgendes in die functions.php ein:

/* Die Kurzfassung auf 30 Worte begrenzen */
function new_excerpt_length($length) {
return 30;
}
add_filter('excerpt_length', 'new_excerpt_length');
 
/* Anpassung von dem Symbol für die Kurzfassung ("more") */
function new_excerpt_more($more) {
return '[…]';
}
add_filter('excerpt_more', 'new_excerpt_more');

Bildeditor in der Mediathek

In der Version 2.9 soll WordPress auch rudimentäre Bildbearbeitungsfunktionen haben. Bis jetzt konnte man im WYSIWYG-Editor auch das Bild anpassen, z. B. durch Klicken und Ziehen die Größe ändern. Nun soll es aber so sein, dass WordPress selbst die Bilder in der Mediathek bearbeiten kann und dabei auch ein paar Funktionen mehr mitbringt: drehen, spiegeln, schneiden etc.

Bilder bearbeiten in WordPress

Bilder bearbeiten in WordPress

Via: WP Engineer.

Das ist wieder ein weiterer Schritt in Richtung WordPress als "eierlegende Wollmilchsau". Aber das kommt halt davon, wenn man die User befragt was die gerne für neue Funktionen hätten. Ich hätte mir etwas mehr Performance-Optimierung (schnelleres Backend, weniger Speicherverbrauch etc.) und mehr Stärkung der Sicherheit gewünscht. Aber so ist es nun mal wenn die Mehrheit entscheidet. 🙂

Wer weiß, vielleicht kann WordPress dann in der Version 3.1 auch Kaffee kochen und in der Version 4.0 kann es dann auch selbständig gut recherchierte Artikel verfassen. Ein bisschen Sarkasmus sei mir doch gegönnt. Ich mag WordPress dennoch, ich habe aber Sorge dass die Software irgendwann wirklich zu voll gepackt sein wird.

16 Reaktion(en)

  1. Frank

    Also ich habe auch für die Image-Funktion gestimmt – denn das ist für mich relativ wichtig. Zurzeit regele ich das mit dem Plugin Scissors für genau diese Aufgaben. Aber je mehr Core, desto weniger Plugins. Was auch etwas für sich hat.

    Ansonsten ist WP für mich je nach Projekt ein CMS oder ein Blog, wobei ich auch keinerlei Performance-Probleme bei mir erlebe 😆

    Womit Du aber richtig liegst: Bitte mehr auf die Sicherheit achten und vielleicht den Update-Rhythmus drosseln. Ich komme kaum noch nach 🙄 Und damit könnte ja auch mehr getestet werden und weniger Lücken auftreten. :mrgreen:

  2. Stefan Wienströer

    Vielleicht kann ich dann auch endlcih wieder Bilder mit Opera einfügen. Zurzeit bekomm ich einfach nur ne weiße Seite (Artikel wird noch hochgeladen, Daten kann man eingeben, nur beim richtigen Einfügen klappt’s nicht.

  3. thomas

    Ja schade das die Mediathek mit Bildfunktionen weiter überfrachtet wird – aber Funktionen grade für ein Einfach-User nicht vorgenommen werden: Simplifizierung wäre wichtige!!

    Es gibt weiterhin keine Optionen das sinnlose hochladen von drei Bildversionen (thumb / middlesize & vollbild) und wohlmöglich beim resized Bild dann VIER (!) Bildversionen auf den Server zu hinterlegen – wenn man nur eines möchte: originalBild hochladen und gleich als Resized ablegen.

    Scissors war insofern auch keine Hilfe – nur das Plugin Flexible Upload hatte diese Möglichkeit.
    Dieses Plugin verrichtet in der überarbeitung von http://nerdtainment.de/ weiterhin seine Dienste – mit Macken zwar ab WP2.7 – aber die Grundaufgabe erledit es einwandfrei: Bild resized hochladen und auch ohne Thumb und anderen Versionen auf den Server ablegen.

    Das würde den Bedürfnissen der meisten User – zumindest die , denen ich WordPress als CMS einrichte – vieles einfacher machen.
    Alles andere wie Bildvorschauen, verschieden Größen und erst recht drehen, spiegeln und sonstwas sollten wenn überhaupt als OPTION vorhanden sein!!!

    Zumindest meine Wunschvorstellung.

    best Grüße
    thomas

  4. Pingback: Tweets that mention WordPress 2.9: neue Filter und Bild-Editor » Peruns Weblog -- Topsy.com

  5. Ivan

    Ich hätte nicht gedacht, dass WP 2.9 schon so schnell veröffentlich wird. Wie schon Frank andeutet, wäre mir ein langsamerer Rhytmus lieber. Denn es sind immer noch Tickets für WP 2.8.4 offen, die wohl in nicht mehr gefixt werden.

  6. Dieter

    Also ich brauche die Bildbearbeitungsfunktionen in WordPress wohl auch nicht. Dafür gibt es Bildbearbeitungsprogramme, in die ich mich eingearbeitet habe und mit denen ich – hoffentlich hinreichend – vertraut bin. Diese Entwicklung bei WordPress erinnert mich an den WYSIWYG-Webeditor Netobjects Fusion (NOF). Da wurden beispielsweise auch Bildbearbeitungsfunktionen reingepackt.

    Dein Sarkasmus spricht mir aus der Seele und ich lese ihn gerne.
    Deine Sorge teile ich. WordPress geht weiter in Richtung CMS und "eierlegende Wollmilchsau". Der Ruf nach einem "WordPress-Light" für die Anwender, die weiterhin lediglich eine reine Blog-Software brauchen, dürfte daher lauter werden. Bin gespannt, ob dieser Ruf von den Entwicklern erhört wird.

    Bei der nächsten Nutzer-Befragung sollte ich endlich mal mitmachen. Denn auch ich hätte

    mir etwas mehr Performance-Optimierung (schnelleres Backend, weniger Speicherverbrauch etc.) und mehr Stärkung der Sicherheit gewünscht.

  7. Boris

    Ich (wieder 2.7.1) fürchte, WordPress ab 3.01 wird direkt von Microsoft herausgegeben, als Servicepack zu Windows 7.x, und es ersetzt dann MS-Office, MS-Outlook und macht nebenbei mindestens noch Photoshop Light überflüssig.

  8. Perun

    @ralphs,

    Ich gönne Dir den Sarkasmus, lese ihn ja gerne 😉

    und @Dieter,

    Dein Sarkasmus spricht mir aus der Seele und ich lese ihn gerne.

    das freut und beruhigt mich. 🙂

  9. Klaus

    Hi,

    bin ganz auf deiner, Dieters und Ralphs Seite.

    Bildbearbeitung mache ich mit Photoshop und der includierte WYSIWYG-Editor ist bei mir abgeschaltet:

    – Artikel in meinem Lieblingseditor schreiben
    – Grafiken mit Photoshop verwursten und hochladen
    – Editorgeschreibsel in die große, leere, weisse Fläche bei Artikel
    erstellen
    einfügen
    – Tags definieren
    – Description schreiben
    – Veröffentlichen

    Wußte gar nicht das man das auch anders machen kann. :mrgreen:

  10. ichselbst

    "Ich hätte mir etwas mehr Performance-Optimierung (schnelleres Backend, weniger Speicherverbrauch etc.) und mehr Stärkung der Sicherheit gewünscht."

    Ich auch…
    P.S.: Ich mag den Sarkasmus.

  11. Der Koerper

    Ach… ist schon witzig… Mein Backend braucht im Moment schon 24MB zum Aufbau, und jetzt packen wir noch mehr rein… Ich bin auch für ein Stopp im Stopfen.
    Wozu gibts denn eigentlich diese sogenannten Plugins? Ich hoffe mal die werden bald alle (automatisch) in die Core integriert. Dann hat man endlich mal diese Arbeit ein Plugin zu installieren nicht mehr!

    Achja also die Version mit dem Kaffee kochen fänd ich aber gut! Sag bitte bescheid, dass Update hol ich mir!

    PS: Ich hasse Ironie und Sarkasmus 8)

  12. Pingback: WordPress 2.9: Bildeditor erweitert | Peruns Weblog

  13. Ramona

    Weniger ist mehr, da stimme ich den meisten hier zu. Wird die neue Version endlich eine Anzeige der ID neben dem Beitrag haben? Bisher brauche ich dafür ja ein Plugin.

  14. Luca

    Habe ich ja schon in einigen anderen Artikeln zum Thema 2.9 sehr negativ bemerkt: du hast Recht. Man sollte die ganzen tollen Funktionen lieber als Standard-Plugins realisieren, als den Core so vollzupacken.

  15. antu

    Darauf warte ich schon lange, ich find die Idee jedenfalls Klasse, das man Bilder auch direkt im WordPress richtig zuschneiden kann bzw. unnötige Teile entfernen kann. Ist mir jedenfalls schon öfter passiert, das ich ein Bild hochgeladen hab, und dann im nachhinein gemerkt hab, das ich das Bild eigentlich etwas kleiner haben möchte.

    Allerdings fände ich es auch sinnvoller sowas als Standard-Erweiterung zu realisieren, die direkt mitgeliefert wird wie Akismet. 🙂

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.