WordPress & Webwork

WordPress: Infos über die Installation ausgeben

Betreut man ein Weblog oder erstellt man eigene WordPress-Themes, dann möchte man in Frontend auch Infos aus dem Weblog ausgeben lassen, zum Beispiel den Slogan (Untertitel) des Weblogs im Kopfbereich.

Spätestens in solchen Fällen wird man um den Template-Tag bloginfo(); nicht herum kommen. Im Beispiel des Slogans müsste man folgendes in der Template-Datei einbinden: <?php bloginfo('description'); ?>. Wie die allermeisten Template-Tags, so verfügt auch dieser über verschiedene Parameter, hier war dies description.

Doch das ist nicht der einzige Parameter, es existieren noch 21 zusätzliche. Hier eine Auflistung und kurze Erklärung:

  • admin_email = Die E-Mail-Adresse des Admins.
  • atom_url = Die URL des Atom-Feeds, z. B. https://www.perun.net/feed/atom.
  • charset = der eingesetzte Zeichensatz, z. B. UTF-8.
  • comments_atom_url = die Adresse des Kommentar-Feeds im Atom-Format, hier ist dies https://www.perun.net/comments/feed/atom.
  • comments_rss2_url = die Adresse des Kommentar-Feeds im RSS-2.0-Format, hier ist dies https://www.perun.net/comments/feed.
  • description = der Slogan (Untertitel) des Weblogs. Hier ist das Webwork, WordPress und Internet.
  • url = die Startseite, zum Beispiel https://www.perun.net.
  • html_type = Dokumenttyp, meistens text/html.
  • language = die Sprache des Weblogs, in diesem Weblog ist dies de-DE.
  • name = der Name des Weblogs bzw. der Blogtitel, hier ist das Peruns Weblog.
  • pingback_url = die Adresse der xmlrpc-Datei, die u. a. Pingbacks entgegennimmt und den Kontakt externer Blogeditoren ermöglicht. Hier der Pfad zu unserer xmlrpc-Datei: https://www.perun.net/xmlrpc.php.
  • rdf_url = die Adresse des Feeds im RSS-1.0-Format, zum Beispiel: https://www.perun.net/feed/rdf.
  • rss2_url = die Adresse des Feeds im RSS-2.0-Format, zum Beispiel: https://www.perun.net/feed.
  • rss_url = die Adresse des Feeds im RSS-0.92-Format, zum Beispiel: https://www.perun.net/feed/rss.
  • siteurl = die Startseite, z um Beispiel https://www.perun.net; genau wie der Parameter url.
  • stylesheet_directory = die Ordner-Adresse des gerade aktiven Themes, zum Beispiel https://www.perun.net/wp-content/themes/perun5.
  • stylesheet_url = die Adresse der CSS-Datei, hier ist das https://www.perun.net/wp-content/themes/perun5/style.css.
  • template_directory = die Ordner-Adresse des gerade aktiven Themes, zum Beispiel https://www.perun.net/wp-content/themes/perun5; genau wie der Parameter stylesheet_directory.
  • template_url = die Ordner-Adresse des gerade aktiven Themes, zum Beispiel https://www.perun.net/wp-content/themes/perun5; genau wie die Parameter stylesheet_directory und template_directory.
  • text_direction = die Textrichtung, in unserem Fall ist dies ltr (left to right) von Links nach Rechts.
  • version = die WordPress-Version, momentan ist dies 2.9.1.
  • wpurl = der Installationsort von WordPress. In allermeisten Fällen sind die URL und der Installationsordner identisch. Man kann allerdings einen Unterverzeichnis als Installationsort wählen, zum Beispiel: https://www.perun.net/wp.

Möchte man die Werte von bloginfo nicht im Frontend ausgeben, sondern in PHP weiter verarbeiten, dann bemüht man <?php get_bloginfo(); ?>. Möchte man etwas im Feed ausgeben, dann kommt <?php bloginfo_rss(); ?> zum Einsatz. Will man die Infos erst einmal verarbeiten und die Sie dann später im Feed einzusetzen der greift auf <?php get_bloginfo_rss(); ?> zurück.

Alle vier Template-Tags greifen auf den gleichen Informationspool zurück und alle verfügen daher über die gleichen Parameter.

Diese Werte, die bei diesem Template-Tag ausgegeben werden, können an verschiedenen Stellen eingestellt werden. Unter "Einstellungen" ⇒ "Allgemein" kann man den Blogtitel, den Slogan, die beiden Pfade und die Admin-E-Mail einstellen. Unter "Einstellungen" ⇒ "Lesen" kann man den Zeichensatz einstellen und die Sprache wird aus der Sprachdatei ausgelesen.

Alle Einstellungen auf eine Seite

Wer eine Möglichkeit sucht, die allermeisten WordPress-Einstellungen auf einer zentralen Stelle zu tätigen, der sollte mal auf seiner WordPress-Installation /wp-admin/options.php aufrufen.

Hier werden auch die Einstellungen diverser Plugins aufgelistet so wie Einstellungen, die im regulären Einstellungsbereich nicht verfügbar sind, wie zum Beispiel die Einstellung des Dokumenttyps (Content-Type).

6 Reaktion(en)

  1. Yoram

    Gibt es eine (einfache) Möglichkeit sich die genaue WP Version anzeigen zu lassen, z.B. die SVN Revisions-Nr. bei der Verwendung des Beta Tester Plugins mit der Einstellung «Bleeding Edge Nightlies»?

  2. Thomas Scholz

    Man kann sich diese Informationen in Beiträgen und Seiten auch als Shortcode ausgeben lassen mit folgendem Eintrag in der functions.php:

    function bloginfo_shortcode($atts)
    {
    extract(shortcode_atts(array('key'=>'name'), $atts));
    return get_bloginfo($key);
    }
    add_shortcode('bloginfo', 'bloginfo_shortcode');

    Im Beitrag schreibt man dann beispielsweise:

    Ich benutze hier [bloginfo key=charset] als Zeichenkodierung.

    … und der Code wird (hier) durch »UTF-8« ersetzt.

  3. Pingback: Linkhub Woche 06-2010 « pehbehbeh

  4. Pingback: Links 5 | WoWa's-Webdesign Blog

  5. Pingback: Bloginfo: Informaţii despre WP | CNET.ro

  6. Pingback: delicious Links: 07. May 2010 | miZine

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.