WordPress & Webwork

WordPress 3.0: "Sichtbar" oder "unsichtbar" für Suchmaschinen

Status der Privatsphäre

Status der Privatsphäre

Direkt bei der Installation von WordPress kann man entscheiden, ob diese nur für direkte Besucher sichtbar sein soll oder aber auch für Suchmaschinen. Oft entscheidet man sich bei einer frischen Installation erst mal gegen die Suchmaschinen, da ja noch kein "vernünftiger" Inhalt vorliegt.

Ist dann aber die Phase der Entstehung vorüber und die WordPress-Installation "fertig", so dass sie natürlich auch über Suchmaschinen auffindbar sein soll, muss man diese Einstellung verändern, indem man im Menüpunkt Einstellungen / Privatsphäre die Sichtbarkeit des Blogs wieder auf die Option "Ich möchte, dass mein Blog für jeden sichtbar ist, auch für Suchmaschinen (beispielsweise Google, Yahoo oder Technorati)." umstellt bzw. diese aktiviert.

Aber, manchmal passiert es: man installiert WordPress, "versteckt" sich vor den Suchmaschinen, richtet alles ein und her, füllt den Blog mit Inhalt und …. nichts passiert, keiner kommt 🙁

Das könnte daran liegen, dass man vergessen hat den Suchmaschinen mitzuteilen, dass man nun da ist. Die Option geht einfach unter. In WordPress 3.0 kann dies kaum noch passieren, da hier der "Status" der WordPress-Installation bzw. der Sichtbarkeit immer im Header-/Kopfbereich des Backends angezeigt wird. Dieser ist auch verlinkt, so das man – möchte den Status ändern – direkt in den Einstellungsbereich gelangen kann um diesen zu ändern.

Nachtrag: wurde vorhin angerufen und wollte hier nur einen kleinen Hinweis unterbringen. Mit "sichtbar" und "unsichtbar" meinen wir die Funktion von WordPress, den Suchmaschinen die Indizierung des Weblogs nicht zu gestatten und keine wirkliche Unsichtbarkeit oder sonstige Cloaking-Maßnahmen. Ist imho zwar klar worauf Sahanya, aber um möglichen, weiteren Missverständnissen vorzubeugen hielt ich den Nachtrag sinnvoll.

11 Reaktion(en)

  1. ichselbst

    Finde ich nicht so gut.
    Das Backend vor WordPress ist eh schon sehr langsam (zumindest bei mir).
    Würde da nicht noch mehr reinknallen. Den Menüpunkt Privatsphäre/Privacy finde ich sogar auch etwas unnötig, würde doch auch gut bei "Verschiedenes", oder so, reinpassen…

  2. Alex L.

    Eine nette Option, wenn man hierbei an einen beliebigen Blogstart denkt. Ich merke bei all diesen Neuerungen, dass man WordPress noch mehr nutzerfreundlicher machen möchte, vor allem für Anfänger und auch Fortgeschrittene. Das ist in meinen Augen eine positive Geste an die Nutzergemeinde;-).

  3. Fabian

    Also ich habe meinen Blog direkt beim Start den Suchmaschinen sichtbar gemacht. Ich kann mir nicht vorstellen, warum ein solcher Blogstart nicht auch so funktionieren sollte? Ich schreibe mehrmals in der Woche Content und möchte auch, dass Menschen die Möglichkeit haben ihn zu finden, und da Google bei neuen Seiten ja bekanntlich erstmal vorsichtig ist sollte man der Maschine ruhig zeigen, dass man da ist und da bleibt und regelmäßig was aktuelles dazu kommt. 🙂

  4. René

    Eine nette kleine Funktion, wenn der Blog installiert wird. Wenn ich allerdings an einer Seite arbeite die ich gerade erst aufgesetzt habe und noch nicht indexiert werden soll, dann setze ich einfach ein Passwort per .htaccess.

  5. Thomas

    Nun ja, finde nicht, dass dies in den Admin-Header jeder Seite gehört, ist einfach "zu unwichtig". Es hätte auch gereicht, wenn es nur in den Optionen auftauchen würde, dann von mir aus auch im Header.

  6. Fabian

    Macht es bei WP 3.0x eigentlich noch Sinn die Robots.txt im Nachhinein zu ändern bzw. zu "optimieren" wie es von einigen SEO-Blogs vorgeschlagen wird oder ist es besser die virtuelle Robots.txt zu verwenden, die automatisch generiert wird?

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.