WordPress & Webwork

WordPress: Link to Post ein Segen bei vielen Seiten

WordPress ist ein super System hat aber an ein paar Stellen so seine Schwächen. Dazu gehört unter anderem die nicht vorhandene Möglichkeit, komfortabel innerhalb des Backends von einer Seite (Page) auf die andere zu verweisen.

Bei einer handvoll Seiten kein Problem. Hat man sehr viele Seiten, wie bei meiner Herr der Ringe Seite, wo es schon 72 Seiten gibt, die stark miteinander verlinkt sind, dann wird es irgendwann ermüdend, sich immer entweder im Backend oder Frontend durch zu klicken.

Abhilfe schafft hier das Plugin Link to Post. Nach der Installation gibt es einen zusätzlichen Punkt unter Einstellungen und dort kann man ein paar Parameter einstellen:

WordPress: Link to Post Einstellungen

Einstellungen von Link to Post

Die hier angezeigten Einstellungen erschließen sich erst wenn man sich die folgende Abbildung anschaut:

WordPress - Link to Post in Aktion

Link to Post in Aktion

Nach der Aktivierung des Plugins nistet sich sowohl im visuellen als auch in dem HTML-Editor ganz rechts ein neuer Button, mit diesem ruft man Link to Post auf (siehe vorherige Abbildung). Je nach dem welche Einstellungen man getätigt hat, werden einem zuerst die Seiten, Artikel, Kategorien oder Tags aufgelistet.

Nun kann man ganz komfortabel, den vorher markierten Bereich verlinken: auf eine Seite, einen Artikel, eine Kategorie oder ein Schlagwort. Je nach Einstellung bekommt der Verweis einen nofollow spendiert oder anstatt einem normalen Pfad wird die Shortcode-Variante (zum Beispiel [link2post id="123"]Text[/link2post]) eingefügt, welche dann bei der Ausgabe umgewandelt wird.

Diese Shortcode-Variante ist mit Vorsicht zu genießen. Zwar hat man den Vorteil, dass man bei einer URL-Änderung dennoch aktuell bleibt, weil sich die Shortcode-Variante an Hand der ID des Beitrages orientiert. Anderseits ist man, dann auch völlig abhängig von dem Plugin und steht dann, wenn das Plugin nicht mehr kompatibel mit WordPress sein sollte, ganz dumm dar.

Mal schauen ob dieses Plugin mit WordPress 3.1 überflüssig wird.

15 Reaktion(en)

  1. Alex

    Das Plugin ist leider keine Alternative, aus oben genannten Gründen.
    Das Link management ist einer der letzten Gründe die für den Einsatz von TYPO3 und gegen WordPress sprechen. Falls sich WP hier weiter verbessert wüste ich keinen Grund mehr um typo ein zu setzten… 🙂

    1. Perun

      Hallo Alex,

      Das Plugin ist leider keine Alternative, aus oben genannten Gründen.

      wieso das? Wenn du die "normalen" URLs ausgeben lässt, also nicht auf die Shortcodes zurückgreifst, dann unterschieden sich die Links die durch das Plugin gesetzt werden in keiner Weise von den manuell gesetzten?

    1. Perun

      @DL,

      Habe gerade gelesen, dass bei WordPress 3.1 (vorraussichtlich im Dezember) die interne Verlinkung geplant ist:

      lieber Denis 🙂 was meinst du? Wo führt der Link hin, den ich im letzten Satz dieses Artikels eingefügt habe?

  2. Torsten

    Vielen Dank für den Tipp mit dem Plugin. Ich habe es gerade installiert und die Suche im Editor funktioniert auch gut. Wenn ich allerdings auf einen der gefundenen Artikel klicke, wird kein Link eingefügt sondern der Artikel selbst in dem vom Plugin geöffneten Fenster geöffnet. Ist das bei Dir / Euch auch so?

  3. flöschen

    Mich würde das sehr freuen, wenn dieses Feature bald käme. Zwar ist Verlinken aktuell nicht wirklich mühsam, aber das Plugin erleichtert tatsächlich die Arbeit. Falls "Link to Post" ein Feature von WordPress wird, fände ich es natürlich sinnvoll, wenn die Variante über die ID genutzt wird, damit die Link konstant gültig bleiben.

  4. Torsten

    @Perun

    hab’s gerade gefunden. Das Plugin kam wohl nicht damit zurecht, das WP-Minify die JS in Beschlag genommen hat. Habe ein paar Ausnahmen hinzugfügt und jetzt scheint es zu funktionieren. 😉

  5. Pingback: WordPress: die interne Verlinkung der Seiten stärken | Geld verdienen im Web 2.0

  6. Pingback: Sinnvolle WordPress Plugins für SEO, CMS und Design » WordPress Plugins, Plugin, CMS Design » professional webwork

  7. Pingback: Sinnvolle WordPress Plugins für SEO, CMS und Design

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.