WordPress & Webwork

Meta-Netzwerke: Webprojekte vermarkten für Einsteiger und Vielbeschäftigte

Meta-Netzwerke sind eine gute Möglichkeit für Einsteiger und Vielbeschäftigte, die vorhaben ihre Websites zu vermarkten: einfach, komfortabel und nicht aufdringlich.

[Dieser Artikel wurde zuletzt am 18. November 2011 aktualisiert.]

Drei Meta-Netzwerke Im folgenden Artikel werde ich drei verschiedene Meta-Netzwerke beschreiben. Diese eignen sich sehr gut für Leute, die ihre Webprojekte vermarkten bzw. mit dem Inhalt der Websites Geld verdienen möchten, aber denen entweder das Wissen oder die notwendige Zeit fehlt um sich in den Dschungel von dutzenden von verschiedenen Netzwerken und tausenden von Partnerprogrammen zu Recht zu finden.

Die Problematik

Nehmen wir an, du hast dich entschieden deine Websites zu vermarkten. Dann stehst du vor allem als Anfänger vor einem Meer an verschiedenen Möglichkeiten. Die Großen der Branche, wie Google AdSense und das Partnerprogramm von Amazon, sind dir evtl. noch bekannt. Aber die tausenden von verschiedenen Partnerprogrammen, die so ziemlich jede Nische bedienen, kannst du als Einsteiger natürlich nicht kennen.

Dir bevorsteht eine sehr große Recherchearbeit um erst einmal herauszufinden, welche Partnerprogramme es gibt. Nach dem du dies herausgefunden hast, wirst du feststellen, das manche Anbieter von Partnerprogrammen die Verwaltung (Anmeldung, Abrechnung etc.) nur über ein Netzwerk (z. B. Zanox, SuperClix etc.) anbieten, manche machen alles selber und manche fahren zweigleisig. Daher wirst du nach einer recht kurzen Zeit über einen ordentlichen Satz an zusätzlichen Logins verfügen. 🙂

Nach dem du die richtigen Netzwerke und Programme gefunden hast, musst du dich in den meisten Fällen für eine Teilnahme bewerben und es kann mitunter bis zu einer Woche dauern, bis man dich entweder freischaltet oder ablehnt. Nach dem du auch diese Hürde gemeistert hast kannst du endlich, die Werbemittel einbauen.

Die Lösung

Die Meta-Netzwerke versprechen hierbei Hilfe. Du musst dich nur an einer Stelle anmelden und deckst damit bis zu 10.000 verschiedene Partnerprogramme ab. Bei zwei der vorgestellten Kandidaten musst du nur einen Javascript-Fragment einbauen und um alles andere kümmert sich das Meta-Netzwerk. Du schreibst weiterhin die Inhalte als ob sich nichts geändert hätte. Du musst nicht einmal Werbemittel einbauen.

Hier ein Beispiel für die Funktionsweise. Nehmen wir mal an, du schreibst eine Buch-Rezension und fügst einen normalen Link zu Buch.de ein. Klickt jetzt der Besucher auf diesen Buch.de-Link, dann erkennt das Skript zum einen den Klick und erkennt, dass es für Buch.de ein Partnerprogramm gibt.

Kauft jetzt der Besucher dort auch das Buch, dann bekommst du die Provision angerechnet.

Die drei Meta-Netzwerke

Das war das Prinzip – einfach, komfortabel und nicht aufdringlich – und nun zu den einzelnen Anbieter, die ich auch getestet habe.

Adgoal

Adgoal-Logo Mit der Registrierung bei Adgoal hat man sofort den Zugriff auf mehr als 7.000 internationale Partnerprogramme aus 15 Affiliate-Netzwerken. Darunter auch so Großgewichte wie Amazon, OTTO, Zalando, Vodafone, 1&1 etc.

Man kann mehrere Websites eintragen und bestimmen welche Werbeform dort geschaltet wird. Ich habe in meine Testreihen lediglich die Werbeform SmartLink eingesetzt.

Nach dem man die Projekte eingetragen hat und bestimmt hat welche Werbeform reinkommt muss man nur den Javascript-Code kopieren und vor dem schließenden body-Tag der eigenen Website eintragen.

Dabei verändert das Script, die manuell eingetragenen Partnerlinks, standardmäßig nicht und man kann bei der Konfiguration Bereiche einrichten, die von dem Skript ignoriert werden oder Bereiche bestimmen wo nur dort das Skript wirken darf.

Die Statistiken sind ausführlich und man kann sich diese nach Zeitraum oder nach Buchungen auflisten lassen. Es werden Klicks, Buchungen, Provisionen und Konversionrate aufgelistet.

YieldKit.com (ehemals LovedBy.pro)

YieldKit.com (Empfehlungslink) YieldKit.com ist der jüngste der Kandidaten, arbeitet aber nach dem ähnlichen Prinzip wie Adgoal. Nach der Registrierung kann man sofort loslegen und hier hat man sogar Zugriff auf mehr als 10.000 Partnerprogramme. Auch hier kann man mehrere Webprojekte eintragen und auch hier reicht es wenn man einen Stück Javascript in die Website einbindet.

Adgoal und YieldKit.com sind somit direkte Konkurrenten.

Bee5

Bee5 Das Meta-Netzwerk Bee5 unterscheidet sich ein bisschen von den beiden ersten Netzwerken. Zum einen ist es das älteste Meta-Netzwerk im deutschsprachigen Raum und zum anderen funktioniert es etwas anders.

Bei Bee5 kann man aus einem reichen Fundus von mehr als 3.000 Partnerprogrammen zurückgreifen. Bei vielen Shops und Anbietern kann man sogar selber einkaufen und dadurch etwas günstiger an das gewünschten Produkt gelangen.

Wer Kinder hat, der wird hier eine Menge Geld sparen. 🙂 Diverse Shops die Produkte für Babys und Kinder anbieten sind hier vertreten.

Der Nachteil von Bee5 ist, dass man die einzelnen Partnerlinks generieren muss. Das hat aber den Vorteil, dass man die Partnerlinks von Bee5 auch im Feed, E-Mails und in sozialen Netzwerken einbinden kann. Im Gegensatz zu den ersten beiden Netzwerken funktionieren Bee5-Links auch bei ausgeschaltetem Javascript im Browser und so weit ich es getestet habe, wird Bee5 auch nicht in den Standardeinstellungen von AdBlock blockiert.

Die Vor- und die Nachteile von den Meta-Netzwerken

Die Vorteile von den Meta-Netzwerken habe ich bereits genannt. Mit einer Registrierung hat man Zugriff auf bis zu 10.000 Partnerprogramme und kann sofort loslegen. Das einbinden des Codes ist kinderleicht. Somit eignen sich die Meta-Netzwerke für Einsteiger, für Webmaster die unter akuten Zeitknappheit leiden (also die meisten *g*) und für größere Weblogs wo mehrere Redakteure schreiben: nicht jeder kennt sich in dem Bereich aus und nicht jeder der Redakteure hat noch Zeit sich bei dieversen Netzwerken einzuloggen und den Partnerlink zu generieren.

Die Nachteile gibt es aber auch. Sowohl Adgoals als auch LovedBy.pro funktionieren nur bei aktivem Javascript im Browser und das ganze wird standardmäßig von Adblockern blockiert. Darüber hinaus kann man damit nicht in Feeds, E-Mails und sozialen Netzwerken werben.

Hier kann man aber sehr gut mit Bee5 flankieren. Die manuell erstellten Partnerlinks von Bee5 kann man auch außerhalb der Website einsetzen und die funktionieren auch ohne Javascript und zumindest in den Standardeinstellungen von Adblock werden die Textlinks nicht blockiert. Somit kann man Bee5 sehr gut als Ergänzung zu Adgoal oder LovedBy.pro einsetzen.

Mein persönliches Fazit

Obwohl ich Account bei mehreren Netzwerken und einigen Partnerprogrammen habe, habe ich dennoch Bee5 seit längerem im Einsatz und speziell im privaten Bereich lohnt sich das auf jeden Fall. Bis zu 15-20% Rabatt machen sich auf Dauer bemerkbar.

In meinen Projekten habe ich über Monate hinweg sowohl Adgoal als auch LovedBy.pro (jetzt YieldKit.com) getestet. Adgoal hat auf jeden Fall eine recht gute Figur gemacht und ich kann dieses Netzwerk aus dieser Sicht auf jeden Fall empfehlen. Auch wenn man, wie ich, schon bei diversen Netzwerken und Partnerprogrammen aktiv ist.

LovedBy.pro lieferte nicht soo gute Ergebnisse. Ich gehe davon aus, dass es für meinen Segment nicht genug Partnerprogramme gab.

Hinweis: bei allen drei Netzwerken hat es mind. eine Woche gedauert, bis sich die ersten Ergebnisse eingestellt haben. Als einfach etwas Geduld haben.

Bei den Meta-Netzwerken anmelden

Die Links zu den einzelnen Anbieter sind Partnerlinks. Wenn du dich über diese registrierst wirst du als geworbener Partner registrierst. Dir entstehen keine Extra-Kosten und ich kann auch nicht erkennen wer sich registriert hat. Möchtest du das nicht, dann einfach in die Suchmaschine deiner Wahl, die Namen der Anbieter eintippen.

7 Reaktion(en)

  1. Pascal

    Hall Vlad.

    Danke für die Auflistung. Ich hatte mal von den Anbietern gehört, aber wusste nicht was die im Detail machen. Hört sich im ersten Moment sehr interessant an. Das werde ich nun auch mal in Angriff nehmen. Die vielen Accounts bei Zanox und co. sind nämlich für effizientes Arbeiten nicht unbedingt zu gebrauchen…

  2. Kati

    Hallo, ich bin sehr mit Amazon zufrieden, wo ich seit 3 Monaten steigende Einnahmen generiere. Bei Bee 5 bin ich seit 10 Tagen und habe schon mehr als 25 € verdient. Positiv zu erwähnen bei Bee5 ist, dass man da auch Zalando usw. Bewerben kann. Für mich als Frau ideal. Einziger Minuspunkt ist, dass ich nicht sehe, von wo aus der Kunde geklickt hat. Ich sehe nur, zu welchem Shop der Kunde geklickt hat. Hier würde ich mich über mehr Transparenz freuen, denn ich verteile die Affiliate Links teils in Blogposts, teils in Facebook usw.

    Lg Kati 😉

  3. Britta

    Ich habe mich vor ca. 2 Monaten mit dem Gutscheincode 4350-9835 (= 2,50 Euro Startguthaben) bei Bee5 angemeldet und konnte schon meine erste Auszahlung anfordern. Innerhalb von 5 Tagen war das geld auf meinem Konto!

  4. Pingback: Welche Werbeformen für Websites gibt es? | WordPress & Webwork

  5. Mella

    Eine tolle Auflistung, die ich mir unbedingt genauer anschauen sollte. Vor allem eignet sich diese Werbeform, wenn man nicht jeden Tag erst nach einem Partnerprogramm suchen will.

    Mella

  6. Ramona

    Ich bin den umgekehrten Weg gegangen und konnte mich nur bei solchen Netzwerken bewerben, die Links auch als Werbung kennzeichen (und no-follow!), das gebietet der Pressekodex. Privatblogger und Nicht-Journalisten tangiert dieses Problem natürlich nicht. In meinem Blog gehe ich darauf ein, falls es jmd. interessiert.

  7. Pingback: Tipps für Autoren: höhere Umsätze und Reichweite | WordPress & Webwork

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!