Der Herbst ist da und das bedeutet, die Veröffentlichung von WordPress 5.3 rückt näher. Neben einigen Verbesserungen und Neuerungen im Bereich der Blöcke bzw. des Editors und dem neuen Standard-Theme Twenty Twenty gibt es auch im Bereich der Sicherheit eine Neuerung, die Websitebetreiber betrifft.

Ab der WordPress-Version 5.3 wird alle sechs Monate beim Einloggen des Website-Administrators, die Gültigkeit, der hinterlegten E-Mail-Adresse abgefragt „Administration email verification“. Gemeint ist damit die E-Mail-Adresse, die in den allgemeinen Einstellungen hinterlegt ist und die meist bei der Installation schon angegeben wird.

Hintergrund für die Abfrage ist, dass man sich sicher sein will, dass wichtige Mails auch den Empfänger erreichen und nicht in toten Briefkästen landen.

Bisher wird diese Adresse genutzt, um den Empfänger über automatische Minor-WordPress-Updates zu unterrichten, aber auch über Neuanmeldungen und Änderungen anderer Benutzer. Außerdem werden hierhin die „White Screen of Death recovery emails“ geschickt.

In Zukunft könnte diese Adresse auch genutzt werden, um Website-Betreiber über ein „Zwangs-Update“ bei einem Major-Update zu informieren.

Es ist also noch wichtiger als bisher schon, dass diese E-Mail-Adresse gültig und in Benutzung ist, damit diese wichtigen Mails ihren Empfänger erreichen.

Image(s) licensed by Ingram Image/adpic.

Diesen Blogartikel teilen:

Verwandte Beiträge:

Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Thordis

Thordis Bonfranchi-Simović arbeitet seit Januar 2004 mit WordPress.

  1. Das hört sich nach einem vernünftigen Plan an! 😉

    Antworten

    1. PS: Sind dabei 6 Monate nicht ein etwas langer Zeitraum?
      (ich hätte eher mindestens 3 Monate gewählt)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.