WordPress & Webwork

WordPress: Plugins, die ich einsetze

Da ich auf unserer Facebook-Seite gefragt wurde, welche Plugins ich einsetze, dachte ich mir ich mache ein Artikel daraus.

Sicherheit und Anti-Spam

Mittlerweile gehört das Plugin Login LockDown für mich zum Standard. Dieses Plugin sichert den Login-Bereich gegen Einbruchsversuche.

Akismet (gehört zum Standardumfang) habe ich sehr gerne genutzt: es war sehr zuverlässig und hat sehr gut, nicht nur den automatischen Spam, sondern immer besser auch manuelle Spammer und Kommentar-Trolle erkannt.

Aber es existiert leider noch eine Datenschutzproblematik, die dem Blog-Betreiber Probleme einbringen könnte. Deswegen nutze ich auf den meisten unserer Projekte Antispam Bee von Sergej Müller.

Kommentarbereich

Im Kommentarbereich nutze ich drei Plugins. Zum einen wäre dies die Quicktags-Leiste die ich durch das Plugin Comment Quicktags (reloaded) realisiere.

WordPress: Quicktags im Kommentarbereich

Quicktags im Kommentarbereich

Das zweite Plugin wäre Live Comment Preview das eine Live-Vorschau für den Kommentar-Autor generiert. Das dritte Plugin benachrichtigt per E-Mail über neue Kommentare in einem Blog-Artikel.

Performance-Optimierung

Über die Performance-Optimierung des Frontends habe ich recht viel geschrieben, zum Beispiel hier und hier. Bei dem Einsatz diverser Caching-Plugins bin ich vorsichtig und versuche im Vorfeld auf die Mittel zurück zu greifen die der Server zur Verfügung stellt. Erst wenn man diese ausgeschöpft hat, und auch sonst die Website optimiert hat (Aufbau der CSS-Datei, Grafiken etc.) kann man sich Gedanken über Plugins machen.

Vergleichsweise gute Erfahrungen habe ich mit Hyper Cache gemacht. Das hat in meinen Testreihen bessere Ergebnisse im Frontend geliefert als z. B. WP Super Cache.

Dennoch sollte man den Einsatz der Caching-Plugins vorher testetn. Aus Erfahrung durch Betreuung vieler Kundeninstallationen kann ich sagen, dass mir vor allem Super Cache so einige graue Haare bei mir zu verantworten kann, weil er sich mit diversen Servereinstellungen in die Quere kam. Und auch Hyper Cache hat z. B. bei einem Kunden die Auslieferung der Werbeanzeigen unterdrückt.

[adrotate group="6"]

Rund um den RSS-Feed

Seit Jahren lasse ich Feedburner die Last der Feed-Aufrufe schultern. Dafür nutze ich immer noch das Plugin Feedburner FeedSmith.

Mit dem Plugin Better Feed kann man am Ende des Newsfeeds zusätzliche Inhalte (Meldungen, Hinweise, Werbung) unterbringen. Dieses Plugin habe ich sowohl hier als auch in meinem Ausweichblog beschrieben.

SEO und Marketing

Die allermeisten SEO-Maßnahmen in WordPress kann man mit etwas "Geduld, Schweiß & Spucke" (aka Arbeit im Code) selber umsetzen. :-) Wer er es komfortabler haben will der nutzt wpSEO von Sergej Müller.

Ein sehr gutes Plugin für die zentrale und komfortable Verwaltung von Werbemitteln ist AdRotate. Dieses Plugin habe ich in meinem Ausweichblog an zwei Stellen beschrieben:

Ein weiteres interessantes Plugin zu diesem Thema ist Who See Ads. Hier kann man je nach dem woher der Besucher kommt (Suchmaschine) und ob es evtl. um einen Stammbesucher handelt die Werbemittel variieren oder gänzlich ausblenden lassen. Die Erweiterung habe ich unter mehreren Aspekten beschrieben:

Erweiterungen für die Navigation

Um die Navigation zu erweitern bzw. zu verbessern nutze ich ein Plugin sehr intensiv und das ist die Pagebar. Diese WordPress-Erweiterung rüstet bei den Archiven (Übersichtsseiten) einen Blättern-Funktion nach:

Die Weiterblättern-Ausgabe von Pagebar

Die Weiterblättern-Ausgabe von Pagebar

Eine weiteres interessantes Plugin ist Breadcrumb NavXT. damit lässt sich eine sog. Brotkrümel-Navigation realisieren.

Statistiken und Zusatzinfos

Um mir einen ersten Überblick über die Besucherströme zu verschaffen setze ich seit Jahren auf WordPress.com Stats. Ich weiß, auch WP.com Stats ist in Bezug auf Datenschutz nicht unproblematisch. Aber in Verbindung mit DoNotTrack und der Muster-Datenschutzerklärung ist man bei dem Einsatz des Plugins in ruhigen Gewässern. :-)

WP-Memory-Usage zeigt mir im Fußbereich des Backends wie viel PHP-Speicher zur Verfügung stehen und wie viel momentan beansprucht werden.

Wer weitere interessante Plugins kennen lernen möchte, dem würde ich unser WordPress-Newsletter empfehlen. Dort habe ich bereits einige WordPress-Plugins vorgestellt.

17 Reaktion(en)

  1. Timm

    Hallo,
    ich kann mich meinem Vorredener nur anschließen.
    Vielen Dank für Deine Auflistung.

    Sind das wirklich alle Plugins, die du nutzt? Weitestgehend versuche ich externe Plugins zu vermeiden, doch oft gelingt es nicht und greife zu der doch etwas komfortableren Methode. Leider bin ich (noch) :-| nicht der Freak, das ich alle Funktionen ohne Plugin verwirklichen kann.
    Es gibt so viele Bereiche , die es zu 'verbessern' gilt, ob RSS, Kommentare, Caching, dofollow, Blogroll, SEO usw. Jedenfalls nutze ich zur Zeit auf TiBStudio.de über 35 Plugins, über die ich mich jeweils vorher Schlau machte, um Inkompatibiltäten, schlechten Code und Speicherhunger zuvermeiden.
    Was mich besonders freut, das auch Du ziemlich oft die gleichen Plugins nutzt, und wenn Du sie nutzt, dann können sie doch nur gut sein und ich habe die richtige Wahl getroffen,oder? :wink:

    @zonebattler:
    Vielen Dank für das von Dir verwendete Plugin 'zap_newwindow'. Klappt auch unter WordPress 3.1.2 hervorragend und ist genau das wonach ich suchte. :)

    LG
    Timm

  2. Rata

    Hihi, Du sparst mir Arbeit, lieber Vladimir ;)
    Schon länger hatte ich auf meiner Agenda unter Priorität „B“, mal bei Dir nachzusehen, welche PlugIns Du nun genau einsetzt.

    Danke.

    Lieber Gruß
    Rata

    8)

  3. Timm

    Hallo, ich weiß nicht, ob mein kommentar in der Moderationsschleife verschwunden ist, da ein weiterer Kommentar an anderer Stelle bereits ohne weiteres angezeigt wird. Deshalb wiederhole ich meinen Kommentar, in der Hoffnung, das dieser jetzt angezeigt wird, denn ich wollte 'zonebattler' unbedingt einen Dank zukommen lassen und erwähnen, das ich ein Plugin fand um eine schöne Liste aller installierten (aktiven/inaktiven) Plugins darstellen zu können. Wenn ich darf: Die Liste findest Du hier.

    Nun zu meinem wahrscheinlich verlorengegangenden Kommentar:

    Hallo,
    ich kann mich meinem Vorredener nur anschließen.
    Vielen Dank für die Auflistung Deiner genutzten Plugins.

    Sind das wirklich alle Plugins, die du nutzt? Weitestgehend versuche ich externe Plugins zu vermeiden, doch oft gelingt es nicht und greife zu der doch etwas komfortableren Methode. Leider bin ich (noch) :-| nicht der Freak, das ich alle Funktionen ohne Plugin verwirklichen kann.
    Es gibt so viele Bereiche , die es zu 'verbessern' gilt, ob RSS, Kommentare, Caching, dofollow, Blogroll, SEO usw. Jedenfalls nutze ich zur Zeit auf TiBStudio.de über 35 Plugins, über die ich mich jeweils vorher Schlau machte, um Inkompatibiltäten, schlechten Code und Speicherhunger zuvermeiden.
    Was mich besonders freut, das auch Du ziemlich oft die gleichen Plugins nutzt, und wenn Du sie nutzt, dann können sie doch nur gut sein und ich habe die richtige Wahl getroffen,oder? :wink:

    @zonebattler:
    Vielen Dank für das von Dir verwendete Plugin 'zap_newwindow'. Klappt auch unter WordPress 3.1.2 hervorragend und ist genau das wonach ich suchte. :)

    LG
    Timm

  4. Pingback: Ja gut, aber … » Akismet raus, Antispam Bee rein

  5. Pingback: Rückblick auf die 19. Woche 2011 | Zafenat

  6. Martin

    mich würde interessieren, warum die wpSEO dem allseits beliebten All in One SEO vorziehst? Ist es das bessere Tool, hat es Features, die ALL in One SEO nicht hat?

    lg,
    Martin

    1. Perun

      @Martin,

      mich würde interessieren, warum die wpSEO dem allseits beliebten All in One SEO vorziehst?

      zum einen weil es ein Tool aus Deutschland ist (Support ist manchmal notwendig) und zum anderen weil ich Sergej sehr gute kenne und ihn sowohl als Menschen wie auch als Entwickler hoch schätze.

  7. Timm

    @Martin,
    ich persönlich nutze auch wpSEO nachdem ich ungefähr sechs andere Plugins für SEO testete. Platinum SEO und AllinOne sind vergleichbar, nur das bei Platinum ein 301-Check stattfindet, also Links, die ins Leere laufen könnten zum zugehörigen Inhalt weiterleiten.
    Von dem Plugin WordPress SEO von Yoast war ich zuerst auch begeistert, weil in den Einstellungen eine Vorschau zu sehen ist, wie es bei Google aussehen würde, wenn man nach einen Artikel gesucht hat. Zudem sind noch zwei Plugins integriert. Eine Sitemap und eine Breadcrumb-Navigation. Besonders verlangsamt hatte dieses Plugin WordPress nicht.
    Nun möchte ich nicht auf jedes Plugin eingehen. Doch Eines haben sie alle gemeinsam. Dazu möchte ich Sergej selbst zitieren:

    Was bei wpSEO an der vordersten Stelle steht, sind der Support und die Beratung der Kunden – vor allem für Anfänger goldwert. Aber auch Profis und SEO-Agenturen kommen auf ihre Kosten, wenn eine vermisste und einen Mehrwert bietende Funktion in wenigen Tagen nachträglich eingebaut wird. Ich gehe einfach persönlicher an die Dinge ran…
    Und ich garantiere die Weiterentwicklung der Software und zeitnahe Anpassungen des Plugin an die veröffentlichten WordPress-Releases, die allerdings sehr oft erscheinen.
    Bin mit ganzem Herzen dabei…

    Viel mehr kann ich zu diesem Kommentar vom 8.2.2009 auf wp-optimieren.de nicht hinzufügen.
    Was sowohl für Laien und auch Profis besonders wichtig ist, ist dei hervorragende Dokumentation. Und wenn man noch Fragen hat, gibt es die Möglichkeit über Facebook, Twitter oder E-Mail mit Sergej in Kontakt treten zu können.
    Ein für mich wichtiges Argument für wpSEO ist die Erfahrung, die ich mit den weiteren Plugins von Sergej mache.
    Sie funktionieren und haben kenie zusätzlichen sinnlosen Funktionen, sehr gut programmiert und kostenlos. der letzte Punkt zeigt mir auch, das es bei Sergej nicht nur ums Geld geht, sondern vorrangig um Qualität. Ein klarer Punktsieg zugunsten wpSEO und dem Programmierer. :)

    LG
    Timm

  8. blue-matrix

    Guten Morgen :-)

    Ich danke für diesen Artikel. Die beiden Navigations-Erweiterungen gefallen mir.

    Zwei meiner Standard Plugins für WordPress sind
    DB Cache Reloaded Fix und WP CleanFix.
    Ersteres liefert bei mir klasse Performancesteigerung sowohl auf Dedi-Servern als auch im SharedWebhosting-Bereich. Auf weitere Caching Plugins verzichte ich derzeit. (Auf meinem Server verwende ich derzeit xCache und mod_pagespeed)

    Mit WP CleanFix kann man kleine Aufräumarbeiten schnell und einfach erledigen (Revisionen, ungenutzte Tags, DB-Tabellen Optimieren…). Gerade für Kunden und Anfänger ein klasse Tool.

    Mit All in One SEO habe ich nur schlechte Erfahrungen gemacht. Der Umzug von mehreren Blogs lief gegen die Wand, da die Überschriften der Artikel nach dem Import fehlen. Dieses hatte ich bei allen Blogs, in denen ich dieses Plugin verwendete. :cry: (Fehler von mir nicht ausgeschlossen)

    LG und erfolgreichen Tag – blue-matrix

  9. mnbvcx

    Danke für die Aufstellung, auch ich werde mir das eine oder andere Plugin nochmal näher anschauen.

    In diesem Kontext sei mir der Hinweis auf WP-PluginsUsed von Lester Chan erlaubt – mit dem kann man sehr elegant eine Liste aller aktiven und inaktiven Plugins zur Verfügung stellen. Es fehlt zwar eine Möglichkeit, individuell auf die Plugins einzugehen, dafür ist es aber immer aktuell (was gerade bei "Plugin-Junkies" und "Spielkindern" ein nicht unerheblicher Vorteil ist). Übersetzungen sind bei Lester im Supportforum verfügbar.

  10. Pingback: PlugIns und Widgets zur Leserbindung im Blog | . NetzFaktorei

  11. Pingback: Plugin Parade 2011 | admartinator.de

  12. Pingback: WordPress Kurznews: Plugins, Plugins und mehr Plugins

  13. Pingback: WordPress: Quicktags in den Kommentaren | WordPress & Webwork

  14. Stefan

    Ich bin jetzt natürlich etwas spät.
    Vielen Dank erstmal für die Auflistung der Plugins.

    Ich bin über die interessante Kategorie-Text-Einblendung unter http://www.perun.net/kategorie/amazon-kindle/ auf die Suche nach den hier genutzten Plugins gegangen.

    Welches Plugin blendet denn auf der o.g. Seite den Kategorietext ein?
    Ist das überhaupt ein Plugin? Oder blendet ihr einfach die Kategorie-Description ein? Mit HTML-Elementen???

    Ich suche nämlich immer noch ein Plugin was mir zu Beginn einer Kategorie-Seite einen beschreibenden Text einblendet (am liebsten einen konfigurierbaren Post)

    Wie macht ihr das nur? 8-O

    Bzgl. der sonstigen Plugins kann ich übrigens "Quick Cache" empfehlen. Das hat mir neulich meine Website gerettet und es ist wesentlich leichter zu konfigurieren als andere (und funktioniert unter Multisite-Installationen).

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.