WordPress & Webwork

Mit HTML-Editor Dokumente und E-Books für Amazon Kindle erstellen (1)

Der erste Teil der Serie: wie erstelle ich mit einem HTML-Editor Dokumente und E-Books für Amazon Kindle?

KindlePreviewer im Einsatz Wie ich es bereits im Artikel Amazon Kindle: unser erstes WordPress-E-Book versprochen habe werde ich hier auf perun.net beschreiben, wie man lediglich mit einem Text- bzw. HTML-Editor Dokumente und E-Books für Amazon Kindle erstellt.

Doch bevor du loslegst musst du ein paar Vorbereitungen treffen und die Entwicklungsumgebung einrichten.

Die Vorbereitung

Um Dokumente und E-Books für Kindle zu erstellen benötigt man keine teure Entwicklungsumgebung … im Grunde genommen muss man kein Cent extra Geld ausgeben, wenn man es nicht möchte.

Folgende Komponenten sind notwendig:

  • Ein guter Code- bzw. HTML-Editor
  • KindleGen: ein kostenloses Kommandozeilen-Tool von Amazon
  • KindlePreviewer: ein kostenloses Vorschau-Tool von Amazon
  • Gegebenenfalls: ein Screenshot-Tool bzw. Tool um Grafiken zu bearbeiten. Kostenlose Programme sind ebenfalls vorhanden.

Ich persönlich nutze seit Jahren WeBuilder als HTML-Editor, aber man kann ohne Probleme auch mit kostenlosen Editoren, wie zum Beispiel PSPad arbeiten.

Die Vorgehensweise ist einfach. Im HTML-Editor erstellt man das Dokument. Mit dem KindleGen von Amazon wandelt man das HTML-Dokument in Mobipocket-Format um und mit KindlePreviewer kann man das Dokument so anzeigen lassen, wie es auf einem Amazon Kindle ausschauen wird.

Mobipocket (.mobi) ist das Format der gleichnamigen Firma aus Frankreich und es handelt sich hierbei um ein Tochterunternehmen von Amazon.com. Daraus resultiert, dass Amazon Kindle dieses Format nicht nur unterstützt, sondern dass das eigene Format (.azw) auf Mobipocket basiert und laut Wikipedia (en) sind die Unterschiede zwischen den beiden Formaten marginal oder besser gesagt für uns uninteressant.

Sowohl KindleGen wie auch KindlePreviewer sind kostenlos und es gibt sie für Windows und Mac. KindleGen existiert auch in einer Version für Linux, KindlePreviewer leider nicht. Herunterladen kann man beide Tools auf Kindle Publishing Programs.

KindleGen von Amazon im Einsatz

KindleGen im Einsatz

Einrichtung der Umgebung

Ich geh jetzt davon aus, dass du einen Code-Editor und ein Grafikprogramm bereits installiert, eingerichtet und angepasst hast.

Bei KindleGen muss man nichts installieren, man muss lediglich Das Paket dort entpacken bzw. entzippen wo man es auf der Festplatte haben möchte. Um das Programm zu starten muss man die Kommandozeile (aka DOS-Box, aka Eingabaufforderung etc.) starten und dort geht man mit Angabe des Laufwerks, z. B. d: und des Befehls cd – z. B. cd Meine-Programme\Kindlegen – in den Ordner rein wo sich die kindlegen.exe befindet.

Von hier aus wird man dann später die Buch-Datei aufrufen um sie umzuwandeln. Die Vorgehensweise bei Linux und Mac ist nahezu identisch.

Der KindlePreviewer wird "normal" installiert und die generierte Mobipocket-Datei kann man dann u.a. mit einem Rechtsklick in KindlePrevier öffnen oder man öffnet die Anwendung und geht dann den "klassischen" Weg über FileOpen Book oder man schiebt einfach aus dem Explorer die .mobi-Datei in den Previewer rein.

Auch wenn man selber einen Amazon Kindle hat, so empfiehlt es sich denn dennoch das Vorschau-Tool zu installieren. Es ist viel komfortabler die Software aufzurufen als bei jeder kleiner Änderung die Datei an den Kindle zu schicken.

Hinweis: wenn du auf dem Rechner die Kindle-App installiert hast, dann kannst du die Mobipocket-Datei auch dort anschauen.

Die nächsten Schritte

Nach dem du dir jetzt Entwicklungsumgebung eingerichtet und dich mit der vertraut gemacht hast, wird es im nächsten Artikel darum gehen, wie man aus einer HTML-Datei ein Kindle-Dokument erstellt und die grundlegenden CSS-Regeln individualisiert.

Noch ein Tipp an die jüngeren Kollegen. vergesst bitte HTML5 und CSS3 und versucht euch an HTML 4 oder XHTML 1.0 und CSS 1 zu erinnern. Ältere Kollegen sollten sich einfach in die Zeit 1998-2002 zurückversetzen. 🙂 Das ganze ist ein bisschen scherzhaft gemeint. Der HTML- und CSS-Umfang ist sehr beschränkt, aber das ist OK und völlig ausreichend: wir wollen hier Bücher und keine dynamische Webportale produzieren.

Ich gehe davon aus, dass dieser zweite Artikel in ein bis zwei Tagen online gehen soll. Der dritte Artikel, der dann Mitte nächster Woche erscheinen sollte wird sich damit beschäftigen wie man ein einfaches Inhaltsverzeichnis erstellt und Seitenumbrüche einfügt.

Im vierten und letzten Teil der Artikelserie wirst du lernen wie man mit Hilfe einer xml-Datei mit mehreren HTML-Dateien arbeitet, das Buch-Cover integriert und Sektionen erstellt.

Nach der Lektüre dieser vier Artikel sollte jeder, der keine Angst vor dem Text-Editor hat, in der Lage sein ein komplettes und vollständiges Buch für Kindle zu erstellen.

Ich weiß, es existieren diverse Tools, die das problemlose Umwandeln von z. B. Word oder PDF in Kindle versprechen. Leider bleibt es sehr häufig bei dem Versprechen und zudem ist die Methode, die ich beschreibe, die "sauberste" und produziert die kleinsten Dateigrößen. Wer jetzt nicht weiß, was ich mit sauber meine, der kann sich gerne anschauen was Word produziert, wenn man ein Dokument als HTML abspeichert.

Die Dateigröße des E-Books ist deswegen wichtig, weil man als Autor den Download-Traffic der E-Books – wenn man sie auf Amazon veröffentlicht – bezahlt und zwar mit 12 Eurocent pro angefangenem Megabyte und zwar pro Verkauf.

12 Reaktion(en)

  1. Csaba Nagy

    Hallo!

    WOW…toller Artikel und super Einführung in das Kindle Publishing!

    Ich habe meine beiden Ebooks mit Open Office erstellt, ist aber extrem aufwendig wegen der korrekten Darstellung im Kindle…die Umbrüche uä.!

    Werde das beschriebene mal versuchen und sehen wie ich damit zurecht komme…

    Das Vorschau-Tool unbedingt verwenden, da nicht immer alles dort erscheint wo man glaubt das man es auch erscheinen lässt!

    MfG

    Csaba

  2. Pingback: Mit HTML-Editor Dokumente und E-Books für Amazon Kindle erstellen (2) | WordPress & Webwork

  3. Pingback: Mit HTML-Editor Dokumente und E-Books für Amazon Kindle erstellen (3) | WordPress & Webwork

  4. Pingback: Mit HTML-Editor Dokumente und E-Books für Amazon Kindle erstellen (4) | WordPress & Webwork

  5. Pingback: E-Books für Amazon Kindle erstellen als PDF | WordPress & Webwork

  6. Hans Hartmann

    Toller Artikel, gut geschrieben und – soweit ich das beurteilen kann – auch fachlich sehr gut aufgebaut bzw. analysiert, was man braucht und was out-of-the-box tools nicht können.
    Ich habe momentan keinen Bedarf daran, ein Book zu veröffentlichen, aber den Artikel habe ich mir abgespeichert.

  7. Nicole

    Hallo, danke für diese vielleicht super Anleitung. Allerdings ist bereits der erste Schritt das Problem. Könntest Du die Installation besser und vorallem detailliert beschreiben? Das wäre schön, weil das ganze Dokument das Beste zu sein scheint, was deutschsprachig im Netz zu finden ist. Allerdings wie gesagt, mit vernachlässigtem Einstieg der Installation … schon mal im vorraus- vielen vielen dank!

    1. Perun

      Hallo Nicole,

      Könntest Du die Installation besser und vorallem detailliert beschreiben?

      meinst du die Installation des HTML-Editors. Das wird schwierig, da es sehr viele gibt. Für viele Editoren gibt es auf den Projekt-Websites mehr oder weniger umfangreiche Anleitungen.

  8. Pingback: Amazon: E-Books für Kindle veröffentlichen | WordPress & Webwork

  9. Pingback: Bücher schreiben mit WordPress | WordPress & Webwork

  10. Pingback: Meine Kurzgeschichte auf dem Kindle | Netzausfall

  11. Pingback: Heulen & Zähneklappern:E-Books erstellen « wortjongleur

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

Divi 3.0

Eines der populärsten Premium-Themes für WordPress mit starken Rabatten für Neukunden und für bestehende Kunden:

Werbung

Divi 3.0: premium WordPress-Theme mit 25% Rabatt