WordPress & Webwork

Lässt man Feedburner untergehen?

Feedburner-Logo Ich nutze Feedburner schon seit knapp sechs Jahren und bis jetzt hat es mir gute Dienste geleistet. Feedburner entlastet den Server, kann den Feed erweitern, liefert Statistiken, versendet auf Wunsch einen E-Mail-Newsletter und kann die neusten Artikel, garniert mit passenden Hashtags, zu Twitter verschicken.

So weit so gut. Nun durfte ich drüben beim Kollegen Guido Mühlwitz erfahren, ich suche die Oberfläche von Feedburner nicht täglich auf, dass man den Menüpunkt Socialize entfernt hat. Unter diesem Menüpunkt konnte man neue Seiten eintrage, von denen die Artikel zu Twitter geschickt wurden. Noch ist der Punkt ansteuerbar, wenn man die URL manuell aufruft:

feedburner.google.com/fb/a/socialize?id=abc

Die Frage ist viel mehr, wie lange es dauert bis dieser Teil von Feedburner komplett deaktiviert wird. An sich ist die Deaktivierung von Funktionen bei Diensten nichts ungewöhnliches, aber seit Mitte 2007 wo Google Feedburner übernommen hat, hat sich dort nicht wirklich viel getan. Einzige größere und erkennbare Neuerung war eben die jetzt deaktivierte Socialize-Funktion.

Auch in den beiden Weblogs – dem Feedburner-Status-Blog und Adsense für Feeds – die mit Feedburner zu tun haben ist alles andere als Aktivität angesagt: beim ersten Weblog ist der letzte Eintrag gute neun Monate alt (Anfang Juni 2011) und beim zweiten Weblog ist der letzte Eintrag aus Oktober 2010.

Ich befürchte einfach, dass man Feedburner einen langsamen Tod sterben lässt. In meinen Augen mal wieder ein Beispiel, dass die Übernahme durch eine große Firma, dem Dienst nicht wirklich zuträglich ist. Schade. Ich hoffe ich irre mich.

12 Reaktion(en)

  1. m.o.m.

    Mich irritieren immer wieder die verschiedenen Werte. wpSEO zeigt anderes an als Feedburner selbst. Seitwert zeigt wieder was anderes an etc. Ich vertraue Feedburner nicht wirklich. Aber dennoch schade wenn es dann mal irgendwann ganz weg ist. Man hatte sich ja über die Jahre daran gewöhnt.

  2. Stefan

    Am besten man sucht sich einen fähiger Programmierer oder tut sich zu mehreren Zusammen um dann mit dem Geld ein Projekt zu finanzieren das ähnliche Funktionalität aufweist wie Feedburner.

    Das ganze dann am besten noch als "Self-hosted" Lösung gegen einen faireren Preis, so das es eine möglichst große Verbreitung findet und ALLE sind glücklich. 😉

    Welch Utopische Idee, weil auf sowas kommt in DE kaum einer und selbst wenn doch wird selbiges meist nicht umgesetzt…

  3. ad

    Wäre wirklich schade, wenn der Dienst eingestampft wird. Und gerade das Socialize-Feature nutze ich sehr gerne.

    @m.o.m.: wpSEO greift doch auf die API von Feedburner zurück. Die Werte sind identisch, allerdings um bis zu 24h zeitversetzt.

  4. rivoid

    Ich Frage mich jetzt nur ob man seine Feed-Abonnenten verliert, wenn Google Feedburner einstampft? Schließlich beziehen diese den Feed ja über eine Feedburner-Url!

  5. Heiner

    Was ist eigentlich aus diesem neuen "Experimental-Interface" mit Echtzeit-Statistiken geworden? Ich fand das eigentlich gar nicht schlecht. Jetzt ist es seit einiger Zeit verschwunden. Liegt das daran, dass ich nicht genug nach einem Link gesucht habe oder ist das auch wieder eingestampft?

  6. Stefanie Schmidt

    Ich hoffe mal, das Feedburner bestehen bleibt.
    Bin auch vom "normalen" WordPress Feed" zu Feedburner gewechselt, weil ich die Funktionen und das handling sehr angenehm finde – mir geht es aber ähnlcih wie dir und so oft besuche ich die SEite dann doch nich (höchstens um mal eben nach Statistiken zu schauen.
    Alternativen gibt es mit Sicherheit aber irgendwie kann ich mir nur schlecht vorstellen, dass Google kein Interesse mehr an dem Dienst hat und ihn "einschlafen" lässt.
    Aber man kann nie wissen,w erde das ganze wohl ab jetzt auch etwas genauer beobachten.

    Liebe Grüße
    Stefanie

  7. ad

    Man könnte natürlich auch folgende Theorie aufstellen.

    Der Menüpunkt ist nur deswegen verschwunden, weil er derzeit überarbeitet bzw. mit einem neuen Feature ersetzt wird.

    Der Feed wird jetzt nicht mehr auf Twitter veröffentlicht, sondern bei Google+ rausgehauen. 😉

  8. Pingback: Vom Feedburner zurück zum hauseigenen Feed

  9. Pingback: Was hat Google mit FeedBurner vor? | WordPress & Webwork

  10. Pingback: Adios FeedBurner, willkommen FeedBlitz > Milestone

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.