WordPress & Webwork

WordPress: 5 Webstatistik-Plugins

Fünf Plugins die Informationen über die Besucherströme, Feedabonnenten und Aktivitäten in sozialen Netzwerken liefern.

Abgesehen von den Platzhirschen auf dem Webstatsmarkt wie zum Beispiel die Dienste Google Analytics, W3Counter oder der selbstgehosteteten Lösung Piwik bevorzugen einige Nutzer WordPress-eigene Lösungen. Sei es als Ergänzung oder alleinige Webstatistik-Maßnahme.

Hier fünf Plugins die dem Webmaster Webstatistiken liefern:

WordPress.com Stats: der Platzhirsch

WordPress.com Stats ist der Platzhirsch in diesem Segment und durfte den allermeisten erfahrenen WordPress-Nutzern bekannt sein. Alleine in der Zeit in der das Plugin alleine angeboten wurde, wurde es mehr als 3 Millionen Mal heruntergeladen.

Mittlerweile gehört das Plugin zum Jetpack-Paket, welches eine Reihe von weiteren Plugins mitbringt, wie zum Beispiel einen CSS-Editor.

WordPress.com-Stats

Die Stats von WordPress.com sind sehr übersichtlich, man findet sich sehr schnell zu Recht und hat die wichtigsten Daten schnell zu Hand: Referrer, Top-Artikel, Top-Verweise und welche Links am häufigsten angeklickt wurden.

Dieser Dienst hat aber einiges an Kritik abbekommen und einiges davon zu Recht. Zum einen wurde es kritisiert, dass es das Plugin nur im Paket gibt und zum anderen wäre dies ein problematischer Umgang mit dem Datenschutz. Darüber schrieb ich schon mal. Das Datenschutz-Problem kann man durch den Einsatz eines zusätzliches Plugins mit dem Namen WP DoNotTrack entschärfen.

Statify: made in Deutschland

Statify ist ein Webstats-Plugin von Sergej Müller. Vielen von uns durfte er durch das kostenpflichtige Plugin wpSEO bekannt sein.

WordPress: Statify im Einsatz

Statify ist nicht so Leistungsfähig wie WordPress.com Stats, legt dafür aber viel Wert Datenschutz, Transparenz und Übersichtlichkeit.

SlimStats: Statistiken in Echtzeit

SlimStats ist ein Statistik-Plugin, dass neben den üblichen Angaben: wo kam er her und wo ging er hin…

WordPress: Echtzeitstatistiken mit SlimStats

… auch eine Echtzeitstatistik über die neuen Besucher anbietet. SlimStats ist nicht das erste WordPress-Plugin das dies anbietet. Zuerst war dies StatPress, allerdings wurde dieses Plugin seit mehr als zwei Jahren nicht aktualisiert, so dass es mittlerweile NewStatPress gibt.

Feed Stats for WordPress: WP mit FeedBurner verheiraten

Über das ursprüngliche Plugin habe ich schon einmal vor ein paar Jahren geschrieben. Da aber dieses Plugin seit mehr als drei Jahren nicht mehr aktualisiert wurde, gibt es das Feed Stats for WordPress (reworked for PHP 5.3).

Feedburner-Statistiken in WordPress

Mit dieser Erweiterung holt man sich die kompletten Feedburner-Statistiken auf den Dashboard. Man sollte allerdings bedenken, dass Feedburner häufiger, so alle 3-4 Wochen, Nullwerte rausgibt.

WP-Stats-Dashboard: alles auf einen Blick

Wer gerne alle möglichen Statistiken im WordPress-Dashboard haben möchte, der sollte mal WP-Stats-Dashboard ausprobieren.

WordPress: Dashboard-Stats

Mit diesem Plugin kann man sich nicht nur die Besucherstatistiken anzeigen lassen sondern auch die Stats von dutzenden von sozialen Netzwerken einblenden.

Bei aller Liebe zu den Statistiken sollte man auch immer die performance der Website und den Volumen der Datenbak im Auge behalten. Während die externen Dienste die Datenbank des Dienstes füllen, füllen die Plugins wie SlimStats deine DB. 🙂 Und je umfangreicher die Informationen um so mehr Daten gibt es auch zu speichern.

8 Reaktion(en)

  1. Alex

    Piwik nimmt hier mit WP-Piwik eher eine Mittelposition ein. Es ist zwar kein rein internes Plugin, ist aber insbesondere aus Performance-Sicht vielleicht interessant, weil es die Datenbank einer eigenen Piwik-Installation bemüht und somit nicht die WordPress-Datenbank belastet.

  2. David Decker

    Man sollte außerdem für die "reinen" WordPress Plugins noch die ganzen "StatPress"-Klone erwähnen, es scheint ja wohl derzeit zumindest ein gepflegtes zu geben – nach wie vor recht hohe Downloadzahlen…

    Ich habe mich schon vor zwei Jahren komplett für Piwik entschieden – ich nehme keine reinen WP Plugins mehr für die Statistik. Es ist meiner Meinung nach besser, nicht die WP-Datenbank damit zu belasten (und zuzumüllen). Piwik hat dazu weitere Vorteile: selbstgehostet, damit kein Google-Zeugs, einigermaßen "datenschutzfreundlich" (soweit es sowas in Deutschland überhaupt gibt/ geben kann…), schöne Mobil-App und Mehr-Seiten- sowie Mehrbenutzer-fähig! Es können auch nicht-WP-Seiten, wie etwa Shops, die auf anderen Systemen laufen, getrackt werden. Auch die – zwar noch stiefmütterliche – jedoch vorhandene Besucher-Opt-Out-Funktion! Das WP-Piwik Plugin ist Klasse für alle, die die Diagramme doch lieber im Dashboard brauchen… :-).

    Dienste, wie die Stats von WP.com via Jetpack, halte ich für nicht tauglich. Erstens telefonieren die nach Hause, d.h. die machen Sachen mit meinen bzw. Besucherdaten?!? Bis heute hat Automattic keine 100%-ige Transparenz zu dem Problem hergestellt. Außerdem ist ein WP.com-Konto erforderlich. Das ist für viele (Kunden) nicht vermittelbar! Zudem holt man sich mit Jetpack etwas ins Haus, wo man evtl. nur einen Bruchteil davon braucht und der Rest liegt ungenutzt herum. Auch der Code von Jetpack überzeugt mich nicht – die halten sich nicht mal an ihre eigenen Coding-Standards! Auch die Kommentarfunktion, die sie via iFrame reinklatschen, ist in meinen Augen das Letzte (und schafft Konflikte mit so manchen Plugins…). Zudem hat Jetpack immer wieder häßliche Bugs in vielen Releases und eine unterirdische Sprachdatei (was damit zusammenhängt, wie sie erzeugt wird…).

    Wie gesagt, ich kann letztlich nur Piwik empfehlen.

  3. Birgit

    Aus den o.g. Gründen verwende ich auch am liebsten Piwik.

    Wonach ich jedoch suche, ist ein rein Blog internes Statistik-Plugin dahingehend, dass mir jetzt nicht unbedingt die Besucher ausspuckt, aber so Interna wie hier schön gelistet, also bisserl "umfangreicher", als das was hier im Perun-Blog unten rechts im Footer ist.
    Mit PHP bin ich nicht so bewandert, dass ich mir das selbst coden könnte; hat jemand einen Tipp für mich, Piwik "kann" das ja nicht?

    Danke.

  4. Pingback: Webmasterfriday Blogstatistik | netz-blog.de - Der Technikblog

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

Divi 3.0

Eines der populärsten Premium-Themes für WordPress mit starken Rabatten für Neukunden und für bestehende Kunden:

Werbung

Divi 3.0: premium WordPress-Theme mit 25% Rabatt