WordPress-Logo Mit der WordPress-Erweiterung AdRotate kann man sehr gut Werbeblöcke einbinden und verwalten, aber man ist dabei nicht auf Werbung beschränkt sondern damit kann man ebenso andere Blöcke, wie zum Beispiel Hinweise komfortabel verwalten.

Ich habe dieses Plugin sowohl bei mir als auch bei einigen Kundeninstallationen im Einsatz und kann es auf jeden Fall empfehlen. Mit der Erweiterung kann man sowohl einzelne Werbemittel verwalten als auch diese in eine oder mehrere Gruppen einsortieren. Dadurch hat man die Möglichkeit gezielt und thematisch passend die Werbemittel einzeln oder gruppenweise auszugeben.

Eine neue anzeige erstellen

Nach der Aktivierung des Plugin hat man im Backend einen zusätzlichen Hauptpunkt mit sechs Unterpunkten. Hier hat man die Möglichkeit neue Anzeige oder neue Anzeigengruppe zu definieren zudem kann man sich die Statistiken anschauen und Einstellungen anpassen.

WordPress: eine neue Anzeige in AdRotate erstellen

Eine neue Anzeige erstellen

Als erstes gibt man den Titel des Werbemittels ein, dieser erscheint später in der Übersicht der vorhandenen Werbemittel und dient daher nur internen Zwecken. Darunter kommt der Code des jeweiligen Werbemittels ein. Hierbei kann man auch mit Platzhaltern %link% für die Verweise und %image% für die Bilder arbeiten.

Der Platzhalter %link% funktioniert aber nur wenn man weiter unten unter Clicktracking die Checkbox aktiviert und dort die eigentliche URL eingibt. Dies sollte man allerdings bei klickbasierter Werbung nicht machen und bei AdSense & Co. kommt diese Funktion eh nicht zum tragen, da man Javascript-Code einbinden muss.

Der Platzhalter %image% funktioniert nur, wenn man weiter unten unter Banner image ein Bild aus der Mediathek auswählt. Weitere Einstellungen, die man tätigen kann sind der Zeitraum in denen die Werbung angezeigt wird, Anzeige de-/aktivieren, ob die Werbung nach einer bestimmten Anzahl von Klicks oder Einblendungen deaktiviert werden soll und in welche Gruppe der Banner einsortiert werden soll.

Darüber hinaus kann man für die einzelnen Anzeigen bestimmen ob die seltener oder häufiger angezeigt werden sollen.

[adrotate group=”6″]

Einzelne Anzeigen und Gruppen in Beiträgen oder Template-Dateien einbinden

Nach dem man die Anzeigen definiert und die ggfl. in eine oder mehrere Gruppen einsortiert hat geht es darum diese einzubinden. Um die Anzeigen und Gruppen einzubinden hat man bei AdRotate zwei Möglichkeiten. Zum einen kann man mittels Shortcodes die einzelnen Anzeigen, zum Beispiel [[adrotate banner="123"]], oder Gruppen, zum Beispiel [[adrotate group="123"]], einbinden.

Alternativ kann man mit PHP die Anzeigen oder Gruppen in den entsprechenden Template-Dateien einbinden:

<?php
if (function_exists('adrotate_group')) {
    echo adrotate_ad(123);
}
// bzw.
if (function_exists('adrotate_group')) {
    echo adrotate_group(123);
}
?>

Selbstverständlich musst du die ID (hier als Beispiel 123) durch die passende ersetzen. Die IDs der Anzeigen und Gruppen findest du in der Übersicht und die passenden Code-Beispiele in der Einzelansicht der Anzeige bzw. Gruppe.

Die Vorteile von AdRotate

Die Vorteile von AdRotate liegen klar an der Hand. An einer zentralen Stelle hinterlege ich das Werbemittel oder einen Hinweis. Mit Hilfe von Shortcodes oder PHP-Code kann ich sowohl die einzelnen Anzeigen als auch Gruppen an mehreren Stellen einbinden und dennoch reicht die Änderung in der Zentrale und alle Blöcke sind aktuell.

Darüber hinaus bekomme ich Statistiken und kann an mehreren Stellen die Ausgabe steuern, zum Beispiel: Hinweis mit der ID 25 soll zwischen dem 01-30 September online gehen, dabei soll er nach max. 1.250 Aufrufen offline gehen und soll dabei öfters zu sehen als die anderen Hinweise in der gleichen Gruppe.

Diesen Blogartikel teilen:

Verwandte Beiträge:

Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. Ich habe mehrer Blogs mit verschiedenen Themen. Gibt es eine Möglichkeit (ausser phpMyAdmin) in einem Blog AdRotate aufzusetzen und die Werte in die anderen Blogs zu exportieren?

  2. […] habe neulich das WordPress-Plugin AdRotate beschrieben. Es handelt sich um eine Erweiterung mit der man Werbung und andere Inhaltsblöcke […]

  3. […] Mit AdRotate Werbung und Inhaltsblöcke verwalten und einfügen […]

  4. […] habe vor einiger Zeit das WordPress-Plugin AdRotate vorgestellt. Damit kann man nicht nur komfortabel Werbung einbinden und verwalten sondern auch […]

  5. Hallo,

    ich habe das Problem bei dem Plugin, das die Banner nicht nebeneiander angezeigt werden.

    ich würde gerne 2×2 haben.
    banner banner
    banner banner

    bei mir werden diese allerdings nicht unteriander angezeigt.

    kannst du mir da vllt helfen?

  6. Hallo Vladimir,

    danke für den tollen Tipp. Das Plugin funktioniert einwandfrei und ich bin immer wieder überrascht, woher Du die Anregungen Deiner Artikel ziehst.

    Grüße,
    Stephan

  7. […] oder banner2 steht, kannst du entweder das Werbemittel oder den Platzhaltercode von zum Beispiel AdRotate […]

  8. Hallo Vladimir,

    danke für die ausführliche Erklärung. Bis heute habe ich die Werbefläche immer nur mit einem Code ausgefüllt. Eine Frage bleibt dennoch offen: Nach der Aktivierung des Plugins bekomme ich auf dem Portal zweimal die Ausschrift “I’m using AdRotate”. Kann man diese ausblenden?

    Danke für Deinen Tipp.

    Grüße aus Hamburg

  9. […] dem man komfortabel Werbemittel und andere Inhaltsblöcke verwalten und ausgeben kann. Im Artikel mit AdRotate Inhaltsblöcke verwalten gibt es auch eine ausführliche […]

  10. […] den Zähler abfragen und entsprechenden Banner-Code ausgeben lassen oder man könnte auf so Plugins wie zum Beispiel AdRotate […]

Kommentare sind geschlossen.